Cécile Dupaquier, Stipendiatin der Region Rhône-Alpes und des Landes Baden-Württemberg, 1998

Die Skulpturen Cécile Dupaquiers nehmen Anteil am Alltag der Familie, der Haushaltsführung, der Banalität unseres Lebens. Die akustischen und visuellen Vorrichtungen erlauben es dem Nutzer die Umstände der üblichen Wohnsituation kennenzulernen, welche erzwungenermaßen das Mithören von Gesprächen ermöglicht, die nicht für das Ohr der Nachbarn bestimmt sind. Jedes Zimmer ist ein intimes Zitat welches uns aus dem privaten in den öffentlichen Raum treten lässt. Dieser Übergang vollzieht sich behutsam, er wird inicht offen präsentiert. Das Publikum wird somit zum Akteur in einem zeitgenössischen Schauspiel.

Cecile_Dupaquier.pdf

PDF - 1.7 MB