Städtepartnerschaften | Jumelages

Seit vielen Jahren sieht es das das Institut français Aachen als eine seiner Aufgaben an, den Kontakt zu deutsch-französischen Städtepartnerschaftsvereinen zu pflegen.

Zu diesem Thema hat das Institut français Aachen in den vergangenen Jahren informative und impulsgebende Veranstaltungen organisiert.

26.04.2018: In seinem Vortrag „Den europäischen Bürgersinn durch Städtepartnerschaften stärken - Gelebtes Europa in Frankreich und Deutschland“, erläuterte der Direktor des Deutsch-Französischen Instituts Ludwigsburg, Prof. Dr. Frank Baasner, die bislang größte Studie zu den deutsch-französischen Städtepartnerschaften. In Zusammenarbeit mit Europe Direct Aachen, im Rahmen der Karlspreisverleihung an den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron.

15.05.2019: In einem Workshop, begleitet von Dr. Raphaela Kell, Verein Regionale Resilienz Aachen und IPW RWTH Aachen sowie Andreas Christ, Geschäftsführer von edu:impact UG, wurden alle, die in Städtepartnerschaften aktiv sind, eingeladen, gemeinsam zentrale Fragestellungen (z.B. zu Finanzierungsmöglichkeiten, Ausbau der Jugendarbeit, Nachhaltigkeit) zu diskutieren und Anregungen für das eigene Engagement zu erhalten. In Zusammenarbeit mit Europe Direct Aachen, im Karlspreisrahmenprogramm. 

29.04.2021: Bei einer Informationsveranstaltung sprachen Andrea Fritzsch und Jonathan Spindler, Referent*innen des Deutsch-Französischen Bürgerfonds, über die „Finanzierung von Partnerschaftsprojekten“. Luise Böttcher, Referentin für Städtepartnerschaften beim Deutsch-Französischen Jugendausschuss, informierte anschließend über das Thema „Tipps für die Jugendarbeit in Partnerschaftsvereinen“. Zur Veranstaltung wurden die Städtepartnerschaftsvereine der Städteregion Aachen sowie der Kreise Düren und Heinsberg eingeladen. In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Bürgerfonds und dem Deutsch-Französischen Jugendausschuss, im Rahmen des Programms Europa bei uns zuhause des Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen.

27.-29. April 2022: Im Rahmen der Netzwerktagung der Infopunkte des Deutsch-Französischen Jugendwerks vom 27.-29. April 2022 organisierte das Institut français in Aachen ein Podiumsgespräch unter dem Titel Die deutsch-französische Freundschaft lebendig gestalten - Junges Engagement im Franco-Allemand.
Dr. Raphaela Kell, Politikwissenschaftlerin an der RWTH Aachen, und Luise Böttcher, Deutsch-Französischer Jugendausschuss (DFJA), tauschten sich darüber aus, wie das Engagement junger Menschen für die deutsch-französische Zusammenarbeit am Beispiel von Partnerschaftskomitees gefördert werden kann.
Städtepartnerschaften leben und gestalten die deutsch-französische Freundschaft schon seit sehr langer Zeit mit. Wie kann man junge Menschen wieder mehr für ein Engagement im Franco-Allemand begeistern? Wie kann intergenerationelles Arbeiten im Verein gut gelingen? Welche Themen bewegen die jungen Menschen und können in grenzüberschreitenden Begegnungen aufgegriffen werden?

17.09.2022: Wir veranstalten am 17. September 2022, 14:00 – 17:30 Uhr in Aachen einen Workshop, für den Mitglieder und Vorsitzende aus Städtepartnerschaftsvereinen in Aachen, aber auch darüber hinaus eingeladen werden. Der Workshop wird im Rahmen des Programms Europa bei uns zuhause des NRW-Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Bei dem Workshop wollen wir in Zusammenarbeit mit Referent*innen (Luise Böttcher, Deutsch-Französischen Jugendausschuss) auf konkrete Probleme der Städtepartnerschaftsvereine eingehen und gemeinsam an Lösungen arbeiten.

Resultierend aus diesen positiven Erfahrungen, bietet das Institut français Aachen einen Wissenspool zum Thema Städtepartnerschaften an und freut sich, all jene zu unterstützen, die Städtepartnerschaften ausbauen oder ins Leben rufen möchten.

Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite unter info@dfki-aachen.de.

Deutsch-Französischer Bürgerfonds

Im Rahmen unseres Engagements für Städtepartnerschaften und deutsch-französische Zusammenarbeit stehen wir in Kontakt mit Jonathan Spindler, Regionalberater des Deutsch-Französischen Bürgerfonds für Nordrhein-Westfalen. Ziel des Deutsch-Französischen Bürgerfonds ist es, Projekte mit Knowhow und finanziellen Mitteln zu unterstützen sowie den Austausch zwischen Bürger/innen aus Deutschland und Frankreich anzuregen, zu erneuern und zu vertiefen. Die Themen der förderfähigen Projekte sind breit gefächert und erstrecken sich über Bereiche wie bürgerschaftliches Engagement, Nachhaltigkeit, Kultur und Sport sowie Geschlechtergerechtigkeit usw.

jumelage.eu

Des Weiteren sind wir seit kurzem auf der neuen, vom Deutsch-Französischen Institut Ludwigsburg (dfi) erstellten Internetseite jumelage.eu vertreten. Die Plattform dient der deutsch-französischen kommunalen Zusammenarbeit und stellt wichtige Informationen zu Förder- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Akteure der kommunalen Partnerschaft zur Verfügung.