Rodin

Cinéclub: Rodin

20. Oktober 2021
19:00

Veranstaltungs-Infos

Drama von Jacques Doillon (2017)

119 Min. / Originalfassung mit Untertiteln
Mit Vincent Lindon, Izïa Higelin und Séverine Caneele

Im Paris des Jahres 1880 erhält der 40-jährige Bildhauer Auguste Rodin die Anerkennung des französischen Staates, der ihm den Kompositionsauftrag für „La porte de l’Enfer“ (die Höllentore) erteilt, zu denen auch „le Baiser“ (Der Kuss) und „le Penseur“ (Der Denker) gehören. Während er mit seiner Partnerin Rose zusammenlebte, verliebte er sich in seine begabteste Studentin, Camille Claudel, die seine Assistentin und später seine Mätresse wurde. Eine verrückte und intensive Leidenschaft, die 10 Jahre dauerte und mit einer schmerzhaften Trennung endete. Nach der Trennung von ihr schafft Rodin ein Porträt von Balzac, das einen Skandal auslöst und die Kunstgeschichte prägen würde.

Der Film war 2017 für die Goldene Palme 2017 nominiert.

Anmeldung bei Charlotte de Gail : kulturassistent@uni-bonn.de

Besuchen Sie auch die Ausstellung "Rodin/Arp" im Arp Museum Bahnhof Rolandseck in Remagen.

20. Oktober 2021
19:00

Eintritt: 5 €
Ermäßigter Preis: 3 €

Institut français Bonn
Adenauerallee 35
53113 Bonn