EM 2021

Das Duell der Europameister : Was bedeutet Europa für Deutsche und Franzosen?

15. Juni 2021
17:00 - 20:00

Veranstaltungs-Infos

Anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2021 beschäftigt sich das Institut français Bonn mit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation und  der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) mit den sportlichen und politischen Facetten der deutschen Vorrundengegner Frankreich, Portugal und Ungarn.

Für Deutschland beginnt die Europameisterschaft mit einem Auftakt der Extraklasse: Der zweimalige Europameister Frankreich trifft auf den dreimaligen Titelträger Deutschland. Das verspricht Spannung auf höchstem Niveau. Doch bevor es losgeht, blicken wir auf die beiden Fussballnationen Frankreich und Deutschland: Was verbindet sie, was verbindet Deutsche und Franzosen? Und: Was haben Fußball und Politik gemeinsam? Fragen, die wir im Gespräch mit unserem Publikum diskutieren wollen.

Fussball steht für Leidenschaft und Fairness. Auch die Politik kann ansteckend und überzeugend wirken, wenn sie mit Leidenschaft vertreten wird. Wie der sportliche Wettstreit um den verdienten Sieg so braucht auch der politische Wettbewerb um die besseren Argumente den Respekt vor dem Konkurrenten, Regeln, Schiedsrichter und Menschen, die nicht nur teilnahmslos am Rande der Arena stehen.

Was das Spiel und die demokratische Politik, die beide ihren Ursprung in Europa haben, miteinander verbindet, wie Gefühle, Werte und Einstellungen in beiden verschmelzen, darüber wollen wir uns mit Deutschen und Franzosen austauschen, bevor die Leidenschaften der Fußballfans diesseits und jenseits des Rheins die Oberhand gewinnen.

Mehr Infos und Anmeldung hier

Programm

17:00

   Begrüßung der Teilnehmenden

   für die DGAP : Oliver Wittke, Gelsenkirchen, Vorsitzender Regionalforum NRW/Ruhrgebiet der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

   für die Konrad-Adenauer-Stiftung: Prof. Dr. Martin Reuber, St. Augustin, Büro Bundesstadt Bonn der Konrad-Adenauer-Stiftung

   Grußwort der französischen Generalkonsulin : Olivia Berkeley-Christmann, Düsseldorf

17:20

   Franzosen in Deutschland – Deutsche in Frankreich: Wie gut kennen wir unsere Nachbarn? Worüber wundern wir uns, wofür schätzen wir ihn/sie?

   Amelie Gesser, Bordeaux, Studentin

   Alice Billard, Köln, Villa France

   Sandra Schmidt, Berlin/Paris, Berufsausbildung, Hochschulaustausch und Freiwilligendienst, Deutsch-französisches Jugendwerk

   Moderation: Dr. Claire Demesmay, Berlin, Leiterin des Programms Frankreich/deutsch-französische Beziehungen,

   Deutsche Gesellshaft für Auswärtige Politik

17:50

   Pubquiz mit Mentimeter | Teil 1

   Sarah Ullmann und Paul Tresp, Büro Bundesstadt Bonn

18:05

   Leidenschaft und Emotionen: Welche Bedeutung haben sie für Politik und Fußball?

   Prof. Dr. Albrecht Sonntag, Angers, Forscht international seit vielen Jahren über Fußball und berät die Europäische Kommission zu Sport und Diplomatie,  Professor am EU-Asien Institut der privaten wissenschaftlichen Wirtschaftshochschule ESSCA

   „La Mannschaft“: Für welche Werte steht der Fußball?

   Marcus Tepper, Köln, ARD-Sportkoordinator Hörfunk, Programmchef ARD-Hörfunk UEFA EURO 2020

   Moderation: Max Daum, „You’ll never talk alone – Der Podcast für den Seitenwechsel”

18:45

    Pause

18:55

   Pubquiz mit Mentimeter | Teil 2

   Sarah Ullmann und Paul Tresp, Büro Bundesstadt Bonn

19:05

   Deutsch-französische Fußballgeschichte im Spiegel von Personen, Legenden und Anekdoten

   Prof. Dr. Ulrich Pfeil, Metz, Historiker und Autor eines Buches über Fußball und nationale Identität in Deutschland und Frankreich

   Prof. Dr. Sylvain Schirmann, Strasbourg, Historiker

   Moderation: Max Daum „You’ll never talk alone – Der Podcast für den Seitenwechsel”

19:45

   Vor dem Anpfiff: Wie ist die Stimmung in Paris? Ein kurzer Lagebricht LIVE aus der Hauptstadt der Équipe Tricolore

   Caroline Kanter, Paris, Leiterin des Auslandbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Frankreich

19:50

   Nach dem Abpfiff: Auf den Sieg setzen oder Wer gewinnt wie hoch?

   Sarah Ullmann und Paul Tresp, Büro Bundesstadt Bonn

 

15. Juni 2021
17:00 - 20:00

Konrad Adenauer Stiftung - Büro Bundesstadt Bonn, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Institut français Bonn