Herausforderung Extremismus

Herausforderung Extremismus : Deradikalisierung und Prävention als Antworten auf gesellschaftliche Polarisierung ?

07. Mai 2021
18:30

Veranstaltungs-Infos

Im Rahmen des Veranstaltungszyklus "Deutsch-französischer strategischer Dialog" steht die Herausforderung des Extremismus für die Gesellschaften im Mittelpunkt der Diskussion.

Die „Herausforderung Extremismus“ zeigt sich in den tagesaktuellen Nachrichten in vielfacher Form. Von brutalen Anschlägen durch islamistische ‚Home Grown Terrorists‘ über wachsende gewaltbereite, rechtsradikale Netzwerke bis hin zu linksextremistischen Strukturen: Der Extremismus bildet eine signifikante Bedrohung für die Sicherheit freiheitlicher Demokratien in ganz Europa. Diese Bedrohung kann nur mit einem breitangelegten Ansatz erfolgreich angegangen und bewältigt werden. Durch die Vielschichtigkeit des Phänomens „Extremismus“ existiert derzeit allerdings kein gemeinschaftlicher Ansatz in Europa, um ihr effektiv zu begegnen. Vielmehr müssen aktuelle präventive Zugänge und Deradikalisierungsprogramme immer wieder anhand früherer Erfahrungen hinterfragt und an die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen angepasst werden.

Folglich stellt sich die Frage, wie wir der vielschichtigen extremistischen Herausforderung in Zukunft besser Einhalt gebieten können. Welche Maßnahmen haben sich in der Vergangenheit als wirksam erwiesen und wie können diese für die heutige gesellschaftliche Lage adaptiert werden? Welche unterschiedlichen Strategien verfolgen Frankreich, Belgien und Deutschland sowohl und wie könnte man durch gemeinsame Mechanismen noch mehr erreichen?

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, das Institut français Bonn und das Center for Advanced Security, Strategic and Integration Studies (CASSIS) wollen in Kooperation mit der französischen Botschaft in Belgien im Rahmen des Deutsch-Französischen Strategischen Dialogs eine Möglichkeit bieten, diese Fragestellungen mit hochrangigen Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten und zu diskutieren. Die Veranstaltung wird auf Deutsch und Französisch simultan verdolmetscht.

Panel:  Nicolas Hénin, Radicalisation Awareness Network
             Sofia Koller, DGAP
             Dr. Alina Neitzert, BICC
             Thomas Renard, Egmont Institut
Moderation :Andreas Noll , Deutschlandfunk

Dolmetscherteam: Daria Schmitt & Norbert Heikamp

Klicken Sie hier, um an der Online-Veranstaltung teilzunehmen
oder scannen Sie den QR-Code im pdf-Dokument

 

07. Mai 2021
18:30

Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit, Center for Advanced Security Strategic and Integration Studies ( CASSIS) Universität Bonn, französische Botschaft in Belgien, Institut Français Bonn