Michel Houellebecq liest Baudelaire

24. Juni 2022
17:00 - 19:00

Veranstaltungs-Infos

Zum 200. Geburtstag Baudelaires wird Michel Houellebecq aus einem seiner Werke vorlesen. Sarah Giese wird daraufhin aus dem Werk von Michel Houellebecq vorlesen.

Michel Houellebecq wurde auf La Réunion geboren, zog dann jedoch zu seiner Großmutter väterlicherseits, dessen Namen er heute als Künstlernamen benutzt. Während dieses Studiums zum Landwirtschaftsingenieur beschäftigte er sich nebenbei bereits mit Literatur, denn er gründete eine eigene Literaturzeitschrift: „Karamazov“, für die er einige Gedichte schrieb. Er arbeitete als Informatiker und für das französische Landwirtschaftsministerium, beschäftigte sich aber auch viel mit dem Schreiben von Gedichten, Kritiken und Buchrezensionen. Nachdem er dadurch Kontakte knüpfen konnte, gab er sich vollständig der Literatur hin.

In seinen meist in der Ich-Form erzählten Romanen zeichnet Houellebecq das provokante Bild einer narzisstischen westlichen Konsumgesellschaft. Seine Protagonisten leiden unter ihrer Egozentrik, ihrem Unerfülltsein und ihren Schwierigkeiten, in einer kontakt- und gefühlsgehemmten Gesellschaft menschliche Nähe und gegenseitige Hingabe zu erleben. Insbesondere die sexuelle Frustration erscheint als ein Leitmotiv.

Er veröffentlichte einige Lyrikbände, aber auch Romane. Sein neustes Werk heißt „Vernichten“ (im Original: Anéantir), das im Januar 2022 erschien und sein bisher längster Roman ist, der von einem 50jährigen Berater eines Wirtschaftsminister und Präsidentschaftskandidaten handelt.

Sarah Giese ist ausgebildete Sprecherin und Sprechwissenschaftlerin (DGSS) und regelmäßig bei der ARD, ARTE oder dem WDR zu hören. Sie leiht ihre Stimme Fernseh- und Radiospots, Hörspielen des RBB und Hörbuchproduktionen. Neben der freiberuflichen Tätigkeit als Schauspielerin, Sprech- und Stimmtrainerin ist sie außerdem Dramaturgin und künstlerische Leitung der Mädchentheaterarbeit bei Cactus Junges Theater, Münster. Außerdem ist sie Ensemblemitglied der „Drei ???-Lesung“ (SONY). Seit 2014 ist sie Dozentin für Sprechkunst an der Universität Münster, hat Lehraufträge an den Universitäten Marburg und Bochum und lehrt seit 2017 Sprecherziehung und Bühnendialog an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

 

Mehr Informationen zu dieser gemeinsamen Veranstaltung der Universität Münster und des Büros für Hochschulkooperation der französischen Botschaft finden Sie hier

Die Veranstaltung findet in der Universität Münster, im Audi Max, Johannisstraße 12-20 statt, kann jedoch auch online verfolgt werden!

Da die Plätze im Saal begrenzt sind, wird um eine Anmeldung unter hkwester@uni-muenster.de gebeten!

Die Veranstaltung kann ebenso online auf Zoom verfolgt werden:

Link: https://wwu.zoom.us/j/61023502106?pwd=dWtMTjVmUmtaN0tCcUM2ZGhHTHRTUT09

Meeting-ID: 610 2350 2106
Kenncode: 701433

Organisation

Prof. Dr. Karin Westerwelle (Münster)

Priv.-Doz. Dr. Karl Philipp Ellerbrock (Konstanz)

 

 

24. Juni 2022
17:00 - 19:00

Eintritt: Frei (Hybrid-Veranstaltung)

Universität Münster Audi Max
Johannisstraße 12-20
48143 Münster
Deutschland