Workshop NS-Raubkunst II Beate Klarsfeld

NS-Raubkunst: Neue interdisziplinäre Perspektiven in der Provenienzforschung und der Restitutionspraxis im deutsch-französischen Kontext

30. September 2020
13:00 - 20:30

Veranstaltungs-Infos

Aufgrund von Serverproblemen, Anmeldung bitte unter kathrin.kuehn@institutfrancais.de !

Fortführung des Workshops von Feb 2019 mit einem Festvortrag der deutsch-französischen Journalistin Beate Klarsfeld

Aufbauend auf dem Workshop vom Februar 2019 laden die Commission pour l'indemnisation des victimes de spoliations CIVS (Berlin), das Büro für Hochschulkooperation der französischen Botschaft (Bonn), das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste (Magdeburg) und die Mission de recherche et de restitution des biens culturels spoliés de 1933 à 1945 - französisches Kulturministerium (Paris) zum zweiten Teil des Workshops: NS-Raubkunst : Neue interdisziplinäre Perspektiven ein. Corona-bedingt findet er über Zoom statt. Die Einwahldaten erhalten Sie bei Kathrin Weichselbaum unter kathrin.kuehn@institutfrancais.de

Kunsthistoriker*innen, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftler*innen sowie Soziolog*innen werden während der Veranstaltung unter anderem über die heutige Rolle der Provenienzforschung und der Restitutionspraxen  diskutieren, als auch Fragen der Quellenerschließung  und des Handels der NS-Raubkunst nachgehen.  Ein Novum stellt die praktische Analyse der Restitution dar. Hierfür wird Emily Löffler gemeinsam mit Johannes von Lintig über Forschungsperspektiven und den Vergleich zwischen Deutschland und Frankreich debattieren.

Ein weiteres Highlight stellt der Austausch zwischen Nachwuchswissenschaftlern*innen und Experten*innen verschiedener Disziplinen dar. Dieser könnte Ideen und Vorschläge bringen, über zukünftige Möglichkeiten von Provenienzforschung und Restitutionspraxen. Abgerundet wird der Workshop mit einem Festvortrag von der deutsch-französischen Journalistin Beate Klarsfeld, die entschieden zur Verfolgung und Aufklärung der NS-Verbrechen beigetragen hat.

Der Workshop wird auf Deutsch und Französisch abgehalten (Simultanübersetzung durch einen Dolmetscherservice).

Eine Publikation der Beiträge ist vorgesehen.

30. September 2020
13:00 - 20:30

Commission pour l'indemnisation des victimes de spoliations CIVS (Berlin), Büro für Hochschulkooperation der französischen Botschaft (Bonn), Deutsches Zentrum Kulturgutverluste, französisches Kulturministerium (Paris)