Russlands Politik gegen Europa

Sicherheit gegen Russland statt Sicherheit mit Russland?

28. Oktober 2021
18:00 - 19:30

Veranstaltungs-Infos

Podiumsdiskussion/Folge 3 der Reihe "Belastungstest für die europäischen Politik : Ukraine, Belarus und Russland"

In der letzten Folge der dreiteiligen Veranstaltungsreihe blicken wir auf die politischen und insbesondere sicherheitspolitischen Beziehungen der EU zu Russland, nachdem wir den ersten beiden Online-Veranstaltungen dem Verhältnis der EU zu Belarus und der Ukraine gewidmet haben. Gäste sind uns diese Mal aus Brüssel, Paris, Moskau und Bonn zugeschaltet, mit denen wir über die Zukunft der europäisch-russischen Beziehungen sprechen wollen.

Die Rede Wladimir Putins bei der Münchener Sicherheitskonferenz am 10.02.2007 wird häufig als sichtbares Zeichen einer Wende in der Politik der russischen Regierung gegenüber der EU betrachtet. Bis in die jüngsten Tage hinein hat sich das Klima in den beiderseitigen Beziehungen erkennbar eingetrübt. Ob sich dieses Verhältnis unter Präsident Putin zum besseren wenden wird, ist ungewiss. Die Geographie ist alternativlos, nicht so die Politik. Daher wollen wir mit unseren Gesprächspartnern ausloten, welche Vorschläge aus der politiknahen Wissenschaft in Brüssel, Moskau, Paris und Berlin zur Überwindung des auch sicherheitspolitisch nicht ungefährlichen aktuellen Zustands kommen. 

Welche Bedeutung hat das Verhältnis zu Russland im politischen Denken Frankreichs und Deutschlands? Wie sehen die EU, Deutschland und Frankreich das Spannungsverhältnis zwischen strategischen, geopolitischen Überlegungen auf der einen Seite und dem Recht auf politische Selbstbestimmung und Verteidigung nationaler und europäischer Werte und Rechte auf der anderen Seite?

Mit
Juliette Faure, PhD candidate an der Sciences Po Paris - CERI und Visiting Fellow an der Harvard University, Davis Center for Russian and Eurasian Studies
Dr. Gustav Gressel,Osteuropa-Experte des Think Tanks European Council on Foreign Relations
Dr. Alexey Gromyko, Direktor des Europainstituts der Russischen Akademie der Wissenschaften
Dr. Hans-Dieter Heumann, Bonn, Botschafter a.D., Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik a.D. 
Moderation: Ingo Mannteufel

Die Veranstaltung findet online auf der Videokonferenzplattform Zoom statt und wird simultan übersetzt.

Anmeldung bei : kas.de/bonn

28. Oktober 2021
18:00 - 19:30

Konrad-Adenauer Stiftung und Institut français Bonn