Bunker Valentin. Finissage. Bild: Christophe Delory

Finissage der Ausstellung Bunker "Valentin": Erinnerungsort. Lebensort.

18. Juni 2021
18:00 - 20:00

Veranstaltungs-Infos

Anlässlich der Schließung der Fotoausstellung Bunker" Valentin": Erinnerungsort. Lebensort organisiert das Institut français die Finissage mit dem Autor der Ausstellung Christophe Delory und der Band Duo Milou die ihre faszinierende Musik im Vorgarten des Instituts spielen werden.

Die Ausstellung Bunker "Valentin": Erinnerungsort. Lebensort. stellt eine Sammlung von Fotografien vom französischen Künstler Christophe Delory dar. Das Thema der Ausstellung ist der Bunker „Valentin“. Ein Jahr lang hat sich der Fotograf mit dem Bunker auseinandergesetzt und sich dabei die Frage gestellt: „Wie lebt man mit 500.000 m³ Beton?“, da die massive Struktur des Gebäudes und die Beziehung der Einwohner des Bezirks Farge, die zu Geiseln der schrecklichen Ereignisse des zwanzigsten Jahrhunderts wurden, tragisch war.

Die Ausstellung ist an drei Orten zu sehen: in der Bremischen Bürgerschaft, im Institut français Bremen und am Denkort Bunker Valentin. Sie wurde am 8. Mai im Rahmen der Gedenktage des Endes des Zweiten Weltkrieges eröffnet.

Christophe Delory ist ein französischer Fotograf, der für viele seiner Arbeiten ausgezeichnet wurde. Während seines Aufenthalts in Delmenhorst hat er den Bunker "Valentin" entdeckt und war mehrfach die Woche vor Ort. Mit insgesamt rund 80 Fotografien mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten und unterschiedlichen Größen ist an den drei Besuchsorten eine bedeutende Auswahl seiner Werke zu sehen.

Kommen Sie am 18. Juni beim Institut français vorbei, um die Musik von Duo Milou mit einem Glas Wein anlässlich der Schließung der Ausstellung zu genießen.

Duo Milou sind die Akkordeonspielerin Gisela Fischer und die Geigerin Karine Christoph. Ihr Repertoire umfasst alle Musikrichtungen von Swing und Ragtime bis hin zu Barockmusik oder Wiener Melodien, darunter irische Musik und argentinischer Tango.

Die Finissage der Ausstellung wird im Vorgarten des Instituts stattfinden.
Eintritt frei. Anmeldung unter kultur.bremen@institutfrancais.de erwünscht.
Veranstaltung in Anwesenheit vom Fotographen Christophe Delory.

Die drei Ausstellungen werden gefördert von der Karin und Uwe Hollweg Stiftung, der Waldemar Koch Stiftung, der deutsch-französischen Gesellschaft Bremen, dem Hanse-Wissenschaftskolleg, dem HWK Alumni-Club, der Amicale française de Neuengamme et de ses Kommandos und der Sparkasse Bremen.

18. Juni 2021
18:00 - 20:00

Eintritt: frei

Institut français Bremen
Contrescarpe 19
28203 Bremen

Bild: