Caméra-d'Afrique_Férid-Boughedir Bild: Férid-Boughedir

IF cinéma à la carte : Monat der Frankophonie

10. März 2021 - 10. April 2021

Veranstaltungs-Infos

Jeden Monat neue Filme online!

Entdecken Sie im Rahmen des Monats der Frankophonie vier Filme zum kostenlosen Streaming auf IFCinéma!

Corniche Kennedy von Dominique Cabrera, Frankreich, 2016
Die Küstenstraße Corniche Kennedy in Marseille ist mit ihrem eindrucksvollen Panorama visueller Ankerpunkt von Dominique Cabreras sonnendurchflutetem Spielfilm. Hier, am Fuße prunkvoller Luxusvillen, treffen sich Marco, Mehdi, Franck, Mélissa, Hamza, Mamaa und Julie. Sie kommen aus eher prekären Vierteln der Stadt, und ihr zügelloser Freiheitsdrang treibt sie zu waghalsigen Sprüngen von den steilen Klippen. Die in gehobenen Verhältnissen aufwachsende Suzanne beobachtet das Sommerritual und ist fasziniert...

Les Malheurs de Sophie von Christophe Honoré, Frankreich, 2015
Der neue Film von Christophe Honoré ist eine Adaption des gleichnamigen Romans der Comtesse de Ségur (1858). Der Film spielt in einem Schloss im Frankreich des Zweiten Kaiserreichs, in welchem die Protagonistin Sophie mit ihren Eltern lebt. Sophie ist neugierig und abenteuerlustig — und ihr passieren immer wieder Missgeschicke…

Caméra d'Afrique von Férid Boughedir, Frankreich/Tunesien, 1983
CAMERA D’AFRIQUE erzählt die Geschichte einer Handvoll Leute, zerstreut über den riesigen afrikanischen Kontinent, die seit 20 Jahren den selben Traum träumen: dem afrikanischen Kino zu dienen. Seit der Unabhängigkeit ihrer Länder stellen sich die afrikanischen Filmemacherinnen der Kamera. Mit finanziellen Schwierigkeiten, ohne technische Infrastruktur, nur ausgerüstet mit dem Wissen, daß das Kino die Welt verändern kann, kämpfen sie gegen starke westliche Filmindustrien an, die die Kinosäle Afrikas mit ihren Filmen bestücken. Das Ziel dieser filmemachenden Frauen und Männer besteht in der Entkolonialisierung der afrikanischen Leinwände, d.h. endlich afrikanische Filme mit afrikanischen Themen zu produzieren. Es kommen Sembène Ousmane, Med Honda, Safi Fayé, Oumara Ganda, Ola Balogun, Souleymane Cissé und Gaston Kaboré zu Wort. Das Ergebnis ist eines der erstaunlichsten Kinos der Welt - das afrikanische Kino.

Lulu femme nue von Solveig Anspach, Frankreich, 2013
Nach einem missglückten Vorstellungsgespräch beschließt Lulu sich eine kurze Auszeit zu nehmen — von ihrer Familie, ihrem Alltag und ihren Verpflichtungen. In einem kleinen Küstenort trifft sie auf verschiedene schräge Charaktere, die ihr langsam helfen, wieder zu ihr selbst zu finden. Doch möchte sie ihr komplettes altes Leben dafür zurück lassen?

10. März 2021 - 10. April 2021

Eintritt: frei

Institut français Deutschland