Bild: Pixabay

Projektaufruf - Programme d'Etudes France

Das französische Ministerium für Europa und Auswärtige Angelegenheiten richtet über die Französische Botschaft in Berlin, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), ein neues Programme d'Études en France (PEF) für deutsche Studierende im zweiten Jahr ihres Bachelor-Abschlusses ein. Dieses Programm richtet sich an Studierende, für die Französisch eine wichtige Rolle spielt und ermöglicht es ihnen, ein Semester an einer französischen Universität zu verbringen.

Dieses Programm ist das Gegenstück zum bereits seit Jahrzehnten bestehenden, 2019 von der Universität Bochum erfolgreich erneuerten, Programme d'Études en Allemagne, PEA, für französische Bachelor-Studierende (LLCE/LEA).

In diesem Zusammenhang veröffentlichen die Französische Botschaft und der DAAD einen Aufruf, der sich an französische Hochschulen richtet, die bereit sind, deutsche Studierende für ein Semester aufzunehmen. Diese Universitäten müssten über eine Abteilung für Literatur/Sprachwissenschaft (Literatur, französische Zivilisation usw.) sowie Germanistik verfügen.

Inspiriert von bereits existierenden Formaten aus dem Programme d'Etudes en Allemagne, wird das PEF Formate beinhalten, die französische und deutsche Studierende zusammenbringen und auch einen Praxisbezug herstellen.

Das Programm wird für einen Empfang deutscher Studierender in Frankreich im Herbst 2021 aufgebaut, so dass im Frühjahr 2021 die erste Auswahl getroffen wird.

Die Bewerbungsfrist für französische Hochschulen endet am 30. September 2020. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind per E-Mail an Nicole Martinez zu senden: nicole.martinez@institutfrancais.de.

Weitere Informationen finden Sie im Aufruf (auf französisch)