Termine und Wiedergabe

07.09.2020

PODCAST Wann beginnt die Revolution? FOLGE 1. Kurze Anleitung zur Rettung der Erde  mit Cyril Dion, französischer Aktivist, Regisseur und Autor

In acht Podcastfolgen besprechen Léa Boukroum und Virginia Schmidt (Juniorbotschafterinnen des DFJW) die Thesen von Cyril Dions Essay „Kurze Anleitung zur Rettung der Erde” (Reclam, 2019) mit Politiker*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen.

Ein Projekt vom DFJW im Zusammenarbeit mit dem IF Stuttgart.

Youtube/Soundcloud/Spotify/Apple Podcast/Google Podcast

14.09.2020

PODCAST Wann beginnt die Revolution? FOLGE 2. "Wann beginnt die (grüne) Revolution?" mit Prof. Dr. Stefan C. Aykut, Soziologie, Universität Hamburg

In acht Podcastfolgen besprechen Léa Boukroum und Virginia Schmidt (Juniorbotschafterinnen des DFJW) die Thesen von Cyril Dions Essay „Kurze Anleitung zur Rettung der Erde” (Reclam, 2019) mit Politiker*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen.

Ein Projekt vom DFJW im Zusammenarbeit mit dem IF Stuttgart.

Youtube/Soundcloud/Spotify/Apple Podcast/Google Podcast

21.09.2020

PODCAST Wann beginnt die Revolution? Folge 3 Es ist schlimmer, als Sie denken mit Dr. Leonard Borchert, Institut Pierre Simon Laplace – Laboratoire de l'Océanographie et du Climat (Paris)

In acht Podcastfolgen besprechen Léa Boukroum und Virginia Schmidt (Juniorbotschafterinnen des DFJW) die Thesen von Cyril Dions Essay „Kurze Anleitung zur Rettung der Erde” (Reclam, 2019) mit Politiker*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen.

Ein Projekt vom DFJW im Zusammenarbeit mit dem IF Stuttgart.

Youtube/Soundcloud/Spotify/Apple Podcast/Google Podcast

28.09.2020

PODCAST Wann beginnt die Revolution? Folge 4 "Jede Handlung zählt, wenn..." mit Anna Deparnay-Grunenberg, Abgeordnete des Europäischen Parlaments (Bündnis 90 / Die Grünen)

In acht Podcastfolgen besprechen Léa Boukroum und Virginia Schmidt (Juniorbotschafterinnen des DFJW) die Thesen von Cyril Dions Essay „Kurze Anleitung zur Rettung der Erde” (Reclam, 2019) mit Politiker*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen.

Ein Projekt vom DFJW im Zusammenarbeit mit dem IF Stuttgart.

Youtube/Soundcloud/Spotify/Apple Podcast/Google Podcast

05.10.2020

PODCAST Wann beginnt die Revolution? Folge 5 "Eine neue Geschichte schreiben" mit Vertreter*innen von Fridays for Future

In acht Podcastfolgen besprechen Léa Boukroum und Virginia Schmidt (Juniorbotschafterinnen des DFJW) die Thesen von Cyril Dions Essay „Kurze Anleitung zur Rettung der Erde” (Reclam, 2019) mit Politiker*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen.

Ein Projekt vom DFJW im Zusammenarbeit mit dem IF Stuttgart.

Youtube/Soundcloud/Spotify/Apple Podcast/Google Podcast

12.10.2020

PODCAST Wann beginnt die Revolution? Folge 6 "Geld verdienen" mit Steven Strehl, Verein „Mein Grundeinkommen“

In acht Podcastfolgen besprechen Léa Boukroum und Virginia Schmidt (Juniorbotschafterinnen des DFJW) die Thesen von Cyril Dions Essay „Kurze Anleitung zur Rettung der Erde” (Reclam, 2019) mit Politiker*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen.

Ein Projekt vom DFJW im Zusammenarbeit mit dem IF Stuttgart.

Youtube/Soundcloud/Spotify/Apple Podcast/Google Podcast

16.10.2020

Emanuele Coccia und Jorge Freire: „Gestärkt aus der Coronakrise – eine neue Balance finden?“

Zwischen Pflanzen und Zeit reflektieren die Philosophen Emanuel Coccia („Die Wurzeln der Welt“, „Sinnenleben“) und Jorge Freire („Agitación“) über eine besser balancierte Welt. Sie überlegen, wie zu einem nachhaltigen Gleichgewicht gefunden werden könnte.

Veranstalter der Diskussion: EUNIC-Frankfurt (Istituto italiano di Cultura, Instituto Cervantes Frankfurt und Institut franco-allemand IFRA /Institut français Frankfurt) - Im Rahmen der Frankfurter Buchmesse (Weltempfang).

Replay DE / EN

18.10.2020

Die Welt danach: Bruno Latour und Hartmut Rosa über die Folgen der Corona-Krise

Nach zwei Jahrhunderten nahezu ungebrochener Beschleunigung bremst die Welt plötzlich ab. Entscheidungen, die noch vor wenigen Monaten undenkbar schienen, werden von Regierungen in der ganzen Welt getroffen. Könnte die Corona-Krise auch eine Chance zum Umdenken und für eine neue Politik sein? Zwei der wichtigsten Denker Europas im Gespräch über neue Wege, unsere Beziehung zur Welt zu denken.

Veranstalter der Diskussion: Institut français Deutschland, Institut franco-allemand IFRA und Literarisches Colloquium Berlin im Rahmen des Weltempfangs der Frankfurter Buchmesse.

Replay DE / EN

18.10.2020

Rassismus, Sex und Kolonialismus - Leïla Slimani und Elsa Dorlin

"Rassismus, Sex und Kolonialismus - Eine aktuelle Debatte über europäische Grenzen hinaus" heißt die Diskussion mit zwei spannende französische Autorinnen. Der Austausch zwischen den beiden Spezialistinnen Leïla Slimani und Elsa Dorlin, bietet die Möglichkeit, tiefer in die Geschichte einzutauchen und gleichzeitig die Realitäten unserer heutigen Gesellschaften besser zu verstehen. Die Goncourt Preisträgerin und die Philosophin „der Muskeln“ diskutieren über die Auswirkungen der kolonialen Vergangenheit auf den Begriff der Rasse und auf die damalige und aktuelle Wahrnehmung von Geschlechtern.

Replay DE / EN

19.10.2020

PODCAST Wann beginnt die Revolution?

In acht Podcastfolgen besprechen Léa Boukroum und Virginia Schmidt (Juniorbotschafterinnen des DFJW) die Thesen von Cyril Dions Essay „Kurze Anleitung zur Rettung der Erde” (Reclam, 2019) mit Politiker*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen.

Ein Projekt vom DFJW im Zusammenarbeit mit dem IF Stuttgart.

Folge 7 "Die Stadt von morgen" mit Dominique Gauzin-Müller, Publizistin und Professorin für nachhaltige Architektur

Youtube/Soundcloud/Spotify/Apple Podcast/Google Podcast

26.10.2020

PODCAST Wann beginnt die Revolution? Folge 8 Und jetzt? Abschluss mit Cyril Dion, französischer Aktivist, Regisseur und Autor

In acht Podcastfolgen besprechen Léa Boukroum und Virginia Schmidt (Juniorbotschafterinnen des DFJW) die Thesen von Cyril Dions Essay „Kurze Anleitung zur Rettung der Erde” (Reclam, 2019) mit Politiker*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen.

Ein Projekt vom DFJW im Zusammenarbeit mit dem IF Stuttgart.

Youtube/Soundcloud/Spotify/Apple Podcast/Google Podcast

04.11.2020-27.01.2021

Deutsch-französische Zukunftwerkstatt - Staffel 3

Das Institut français Bonn organisiert die "Deutsch-Französische Zukunftwerkstatt". In der dritten und letzten Staffel nehmen deutsche und französische Expertinnen und Experten die Positionnierung Europas in der Welt in den Blick und befassen sich mit den globalen Herausforderungen und Strukturveränderungen der internationalen Politik im 21. Jahrhundert.

Entdecken Sie das Programm.

17.11.2020

Hélène Cixous und Peter Engelmann. Über das Schreiben

„Das Schreiben ist etwas absolut Sinnliches, das zu mir kommt wie ein Brief von der Welt.“ Mit diesen Worten beschreibt die französische Schriftstellerin Hélène Cixous ihre Arbeit. In ihren Texten entdeckt sie die epische Größe des Alltäglichen und birgt Vergessenes aus den Tiefen der Geschichte. Peter Engelmann spricht mit ihr über das Verhältnis von Leben und Literatur, ihre Freundschaft mit Jacques Derrida und das Schreiben in Zeiten der Pandemie.

Replay

20.11.2020

Digitales Wachstum und Schutz des Planeten, ein Widerspruch?

Mit Guillaume Pitron, Journalist, Autor von "Der Krieg um die seltenen Metalle" (La guerre des métaux rares), Inès leonarduzzi, Präsidentin der NGO digital for the planet, Denis Trystam, Professor am Institut für Ingenieurwesen und Management in Grenoble, spezialisiert auf die Optimierung von Energieressourcen und Thomas Hamacher, Professor an der Technischen Universität München (TUM), Experte für erneuerbare Energien. 

Replay

21.01.2021

Digitales lernen: Sind Computer die Lehrer/innen der Zukunft?

Die Digitalisierung verändert unsere Welt, unsere Kommunikation und unsere Art zu lehren und zu lernen. Die Corona-Pandemie hat diesen Prozess deutlich beschleunigt – auch in unseren Schulen. Wie ist der Prozess bisher tatsächlich verlaufen? Welche Beobachtungen können wir bisher schon machen? Und welche Perspektiven gibt es dabei für den Bildungsraum Europa? In dieser Veranstaltung soll es darum gehen, Veränderungen durch Digitalisierung im Bildungsprozess auf allen Ebenen nachzuzeichnen, Entwicklungspotenziale herauszustellen und nicht zuletzt durch innereuropäische Vergleiche zwischen Deutschland und Frankreich innovative Ansätze aufzuspüren.

Im Anschluss an die Impulsvorträge von Nikolaus von Peter, politischer Referent u.a. für Digitalisierung bei der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland zum Thema „Digitale Bildung in Europa“ und von Dr. David Klett, Vorstand der Klett Gruppe zum Thema „Zukunft des Sprachenlernens in der digitalisierten Welt“ jeweils Gesprächs-und Chatmöglichkeiten.

Im zweiten Teil folgt eine Gesprächsrunde aus der Praxis mit Lehrer*innen und Schüler*innen aus Baden-Württemberg und dem Elsass. 

Mehr Infos

22.01.2021

DEUTSCH-FRANZÖSISCHER TAG. "Die Arbeitswelt von morgen – Ansprüche und Realität"

(Online Veranstaltung)

Generationenübergreifendes online-Gespräch mit Jugendlichen und Expert*innen für Arbeitsmarktpolitik und den deutsch-französischen Arbeitsmarkt.

Eingeladen sind
Ilka Bickmann, Vorstandsvorsitzende science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e.V.
Prof. Dr. Werner Eichhorst, Leiter Bereich Coordinator of Labor Market and Social Policy in Europe beim Institut zur Zukunft der Arbeit, Bonn
Chloé Nicinski, stellvertretende Geschäftsleiterin Villafrance und Leiterin Le Dom, Köln

Anmeldung zum Zoom-Meeting bei Hannah Müller: kulturassistent@uni-bonn.de

Mehr Infos

27.01.2021

DEUTSCH-FRANZÖSISCHER TAG in Leipzig "Die Welt danach: y a t-il un monde d'après?"

In dieser Pandemie, die junge Leute besonders hart trifft, lädt das Institut français Studenten dazu ein, über das (Nicht)Erlebte zu diskutieren.

Vielleicht haben Sie während dieser Zeit Texte über Ihre Ängste und Hoffnungen geschrieben? Wie unterschiedlich wurde diese Zeit empfunden in Deutschland und Frankreich? Wie sieht hier und dort die "Welt danach" aus?

Sie sind dazu eingeladen, im Rahmen eines deutsch-französischen Abends am 27. Januar 2021 von 19 bis 21 Uhr eigene Texte vorzulesen und Erfahrungen auszutauschen.

Mehr Infos

15.01.2021 - 15.06.2021

ZIEL ANTARKTIS. "Jenna Balaguer an Bord der Polarstern"

Im Rahmen des Themas « Nord- und Südpol und globale Erwärmung » bietet das Institut français Bremen den Schulen in Bremen und Niedersachsen an, mit der französischen Wissenschaftlerin Jenna Balaguer von Januar bis Juni 2021 zu korrespondieren. Sie wird an der nächsten Forschungsreise, an Bord des Eisbrechers Polarstern, vor der Küste der Antarktis teilnehmen.

Mehr als 100 Menschen befinden sich an Bord der Polarstern; Wissenschaftler und Besatzungsmitglieder, die für eine dreimonatige Mission in den südlichen Gewässern vor Patagonien dabei sind. Ihr Ziel: Die Durchführung von Wasser-, Eis- und Meeresbodenuntersuchungen, um somit ihre Forschung zu vertiefen und um unser Wissen über die Beschaffenheit, die Entwicklung dieser Gebiete und die direkten Auswirkungen der globalen Erwärmung in dieser Umwelt und auf unserem Planeten zu bereichern.

Mehr Infos

28.01.2021

NACHT DER IDEEN. "Die Welt danach: zusammen oder getrennt?"

(Online Veranstaltung)

Ein vielfältiges und inspirirendes Programm erwartet Sie!

Weitere Informationen demnächst auf dieser Seite. Sie können sich aber schon auf folgendes freuen:

Eröffnung von Hartmut Rosa, der die Schirmherrschaft der "Nuit des idées 2021" übernommen hat. (aus Paris)

Gespräch zum Thema Ökofeminismus mit der Kuratorin Julie Crenn (Projekt Herstory), der Künstlerin Nadira Husain und der Kultur- und Medientheoretikerin Nelly Y. Pinkrah. (Moderation: Liberty Adrien und Fitz Habekuß)

Philosophische Gespräche im Zusammenarbeit mit dem Center for interdisciplanary and international Studies in Tübingen (vom Institut culturel franco-allemand Tübingen koordiniert)

Lesung von Yoko Tawada

und vieles, vieles mehr...

17.02.2021

Toi d´Europe: Ein Dokumentarfilm, der die Jugend Europas zu Wort kommen lässt

(Online Veranstaltung)

"Toi d'Europe": So heißt das Filmprojekt von den Regisseurinnen Sophie und Mathilde Hériaud. Über mehrere Monate haben die zwei Schwester quer durch Europa junge Europäerinnen und Europäer zu ihrer Wahrnehmung der Europäischen Union befragt.

Das Institut Saarbrücken stellt den zweiten Teil ihrer Arbeit vor und lädt Sie zu einem Gespräch mit den Regisseurinnen ein. Der Abend widmet sich den Reaktionen der europäischen Jugend auf die Gesundheitskrise. 

Mehr Infos