Bild: Lionel Celio

Die Französische Sprache als Aktionsschwerpunkt des Instituts français Deutschland

Die französische Sprache entdecken und schätzen lernen – daran arbeitet das Institut français Deutschland ganzjährig. Das Angebot von Präsenzunterricht oder Online-Kursen, Sensibilisierungsmaßnahmen in Schulen, oder die Bereitstellung von Ressourcen zur kulturellen Vielfalt des frankophonen Sprachraumes in den Mediatheken und über die Online-Plattform Culturethèque, …

Darüber hinaus wendet sich das Institut français an all’ jene, die neugierig sind, was die Sprache vermitteln kann und öffnet dabei die Pforte zu einer hervorragenden frankophonen Kulturszene der Gegenwart. Einladung von Künstlern, Autoren und Regisseuren, Übersetzungsförderung in der Literatur und im Theaterbereich, Veranstaltung von philosophischem, gesellschaftlichem und wissenschaftlichem Austausch… Die französische Sprache bildet den Aktionsschwerpunkt des Institut français Deutschland. 2021 gilt es nun, ein überzeugendes Programm vorzustellen, um die Verbindung zum Publikum nicht abreißen zu lassen und auch weiterhin die Schönheit der Sprache und der französischen Kultur aufzuzeigen.

*** FOCUS 20. März 2021 ***

Internationaler Tag der Frankophonie

Anlässlich der Internationalen Woche der Frankophonie möchte das Institut français auf die kulturellen Angebote seines Netzwerks und seiner Partner aufmerksam machen:  

  • Wie im Kino: Das IF cinéma à la carte bietet Ihnen für den Monat der Frankophonie bis zum 30. März die Produktionen von vier Regisseur*innen - "Corniche Kennedy" von Dominique Cabrera, "Les Malheurs de Sophie" von Christophe Honoré, "Caméra d'Afrique" von Férid Boughedir und "Lulu femme nue" von Solveig Anspach - im kostenlosen Streaming.  
  • Trauen Sie sich, Ihre poetische Seite zu zeigen: Das Institut français Deutschland und das Théâtre de la Ville de Paris bieten Ihnen einen Moment des Entschwebens, der Wärme und der positiven Gedanken in Form einer Poetischen Sprechstunde - 16. und 19. März. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.
  • Die Vernetzung der Vielfalt: Die afrofeministische Slam-Künstlerin Lisette Lombé (Kongo/Belgien), die Schriftstellerin und studierte Anthropologin Hemley Boum (Kamerun/Frankreich) und die Dichterin, Romanautorin und Essayistin Louise Dupré (Kanada) kommen am 18. März zusammen, um ihre Visionen von der heutigen französischsprachigen Welt durch ihre Lebens- und Schreiberfahrungen zu teilen.
  • Trauen Sie sich zu diktieren: Das Institut français und das tunesische Konsulat in Hamburg veranstalten am 20. März ein virtuelles Diktat. Der tunesische Autor Yamen Manaï liest einen Auszug aus seinem Roman "La Marche de l'Incertitude". Es liegt an Ihnen, ihn richtig zu transkribieren!

Wie das Wörterbuch der Frankophonie, finden Sie alle Aktionen der Internationalen Frankophonen Woche in der Welt unter diesem Link: https://semainelanguefrancaise.culture.gouv.fr/programme

TV5 Monde Plus

Auch der Sender TV5MONDE engagiert sich für die Internationale Woche der Frankophonie mit französischsprachigen Sendungen, die zum Streaming auf TV5 Monde plus zur Verfügung stehen:

"OSEZ le français!" eine Webserie, die die Besonderheiten der französischen Sprache erklärt.  

"Ta langue en dit long", eine Webserie, die die Geschichte und Herkunft von Wörtern aus dem französischen Wortschatz nachzeichnet. 

*****

Zahlreiche Höhepunkte sind dabei durch viele Sinne erlebbar

Die Poetische Sprechstunde auf französisch führt das Programm zum Jahresbeginn (Januar-Februar) an. Das Institut français eröffnet in Zusammenarbeit mit dem Théâtre de la Ville (Paris) den Frankophonen und Frankophilen die Möglichkeit einer poetischen Telefonsprechstunde. Dem Austausch mit einem Schauspieler folgt die Lektüre eines Gedichts, das speziell in Bezug auf die Bedürfnisse des Anrufers ausgewählt wird.

Zwei Höhepunkte, die die verschiedenen Horizonte der Frankophonie näherbringen: der Internationale Tag der Frankophonie am 20. März und die erste Woche im Juni 2021 werden zum Anlass zahlreicher Maßnahmen der Botschaften und frankophonen Institutionen in Deutschland unter der Co-Leitung der Französischen und Tunesischen Botschaften und in Zusammenarbeit mit dem Maison des Francophonies in Berlin.

Veranstaltungen auf Französisch (Lesungen für Kinder, Puppentheater, Kamishibai-Vorführungen, literarische Cafés oder eine Schreibwerkstatt) werden ebenfalls über das gesamte Jahr hinweg von den Mediatheken des Netzwerkes angeboten.

Jugendlichen für die französische Sprache begeistern

Alljährlich nehmen über 400.000 deutsche Schüler an Veranstaltungen des Institut français Deutschland teil: FranceMobil, in Partnerschaft mit dem DFJW entwickelt, weckt das Interesse am Erlernen der französischen Sprache mithilfe von zwölf Animateuren, die durch Deutschland touren und dabei Kindern und Jugendlichen jeden Alters die Sprache näherbringen. Im Rahmen des Prix des lycéens allemands (Kinder- und Jugendliteratur) oder Francomics rund um die ‚Neunte Kunst’ aus Frankreich, wählen Schüler-Jurys den besten Roman oder den besten Comicband eines Jahres aus. Cinéfête zeigt in Kinosälen der gesamten Bundesrepublik eine erlesene Auswahl an aktuellen französischen Filmen. FrancoMusiques bietet eine Playlist, begleitet von pädagogischem Material für den Französischunterricht oder auch einfach zum Vergnügen, verfügbar in der App Divercities. All das wird ergänzt durch das Angebot von Webinaren für Lehrer und andere Interessierte, jederzeit zum Nachhören!

 

Engagement für Übersetzungen – ein Signal für die Vermittlung französischsprachiger Ausdrucksformen

Jedes Jahr unterstützt das Institut français den Kauf von Übersetzungsrechten und die Übersetzung von etwa dreißig Werken und stellt Hunderte Veröffentlichungen durch verschiedene Kanäle, wie Newsletter, Kataloge, Social-Media Posts und Messeständen (Frankfurt und Leipzig), vor. Autor*innen, deren Texte erstmalig ins Deutsche übersetzt wurden, werden besonders hervorgehoben. Der neue Literaturpreis PREMIERE wird beispielsweise an erstmalig übersetzte Autor*innen und ihre Übersetzer*innen verliehen. Es wird darauf Wert gelegt, die Übersetzer*innen immer wieder bei der Programmplanung zu berücksichtigen. Die Nacht der Übersetzung im September 2021 lädt sowohl in den beiden Standorten Stuttgart und Berlin, als auch durch einen Satellitenprogramm im gesamten Netzwerk, zu einem Fest zu Ehren der Übersetzung ein.

Das Programm SCÈNE ermöglicht die Übertragung von zeitgenössischen französischsprachigen Theaterstücken ins Deutsche und bemüht sich um deren weite Verbreitung unter den Theaterschaffenden im deutschsprachigen Raum. 112 Stücke konnten so im Laufe der letzten zwanzig Jahre übersetzt werden, die wiederum den Anlass für mehr als 700 Aufführungen und Lesungen gaben. 2017 ins Leben gerufen, ist SCÈNE ein gemeinsames Projekt mit Partnern aus Belgien, Kanada und der Schweiz, das nun um SCÈNE 23 erweitert wird. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf französischen Texten aus aller Welt, insbesondere aus der Feder afrikanischer Autoren als Nachhall der Veranstaltungswochen Africa 2020. SCÈNE ist auch eine Online-Platform, die der deutschsprachigen Übersetzung von französischen Theatertexten der Gegenwart gewidmet ist.

Online französisch lernen: ein Zukunftsmodell

Das Institut français Deutschland bietet jedes Jahr Französischkurse für mehr ald 10.000 Lernende in zehn Instituten. Das Angebot an digitalen Kursen wurde 2020 stark ausgebaut und wird 2021 noch weiterentwickelt, um für alle Zielgruppen passende Kurse anbieten zu können.

...Höhepunkte aus dem Programm...

  • Januar – Februar 2021: Poetische Telefonsprechstunden des Institut français Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Théâtre de la Ville (Paris)
  • 20. März 2021 (unter Vorbehalt): Programm im Rahmen des Internationalen Tages der Frankophonie (Berlin, München, Düsseldorf)
  • Mai 2021: Leipziger Buchmesse

- Vorstellung mehrerer Hundert Neuerscheinungen auf dem französischsprachigen Buchmarkt am Messestand des Institut français

- Im Zusammenhang mit der Veranstaltungsreihe Krimi à la française: Verbreitung einer Broschüre über etwa fünfzehn französischsprachige Krimiromane auf der Suche nach deutschen Verlagen

- Verleihung des Prix des lycéens allemands

  • Anfang Juni 2021, Berlin: Woche der Frankophonie 
  • 18. – 20. Juni: Verleihung des Prix PREMIERE auf dem Bücherfest in Tübingen
  • September 2021: Nuits de la traduction (Die Nacht der Übersetzung) in Berlin und Stuttgart
  • Oktober 2021: Veröffentlichung eines Katalogs des Institut français mit einer Auswahl an 120 Übersetzungen aus diesem Jahr
  • Ganzjährig: Organisation kultureller Veranstaltungen in den Mediatheken