annie ernaux

Annie Ernaux übersetzen - Im Herzen der Gewalt mit Sonja Finck

23 septembre 2021
19:00 - 20:30

Veranstaltungs-Infos

Lesung und Gespräch mit der Literaturübersetzerin und ihren Studierenden.

Im Herbst 2021 bietet das Institut français Deutschland mit Unterstützung des Deutschen Übersetzerfonds im Rahmen des Programms Neustart Kultur ein vielfältiges Programm zum Thema Literaturübersetzen an unter dem Motto „Im Herzen der Gewalt“.

Die Veranstaltungsreihe widmet sich den Zusammenhängen zwischen Übersetzung und Gewalt. Inwieweit kann Übersetzung ein Instrument der Unterdrückung oder im Gegenteil ein Mittel der Dekonstruktion und der Befreiung sein? Klassengewalt, Feminismus, Queerness, Postkolonialismus: Was geschieht bei der Übersetzung mit diesen Themen? Jenseits des vorherrschenden – mal von Lob und Konsens, mal von Kritik geprägten – Bildes wird hier Übersetzung nicht nur als ein Raum möglichst glücklicher Begegnungen zwischen Kulturen betrachtet, sondern auch als ein ambivalenter und komplexer Vorgang, was ein besseres Verständnis ihrer Herausforderungen ermöglicht.

Sonja Finck, die halb in Québec und halb in Berlin lebt, hat an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Literaturübersetzen studiert. Sie übersetzt Romane und Theaterstücke aus dem Französischen und Englischen und hat unter anderem die Werke der berühmten französischen Schriftstellerin Annie Ernaux ins Deutsche übertragen, darunter Der Platz (Suhrkamp 2019), Eine Frau (Suhrkamp 2019) und Die Scham (Suhrkamp 2020)."

Sie stellt an diesem Abend anhand von Beispielen unterschiedliche Formen der Gewalt im Werk von Annie Ernaux vor sowie die daraus entstehenden Herausforderungen an die Übersetzung.
Anschließend präsentieren Studierende im Masterstudiengang Literaturübersetzen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit ihr als aktueller Gastdozentin die spezifischen Übersetzungsherausforderungen des neuen Buchs von Annie Ernaux, Das Ereignis, das im September 2021 in der deutschen Übersetzung von Sonja Finck erscheint.

Die Lesung und das Gespräch werden von Stefan Barmann moderiert, der neben seiner Tätigkeit als Moderator von Literaturveranstaltungen meist selbst aus dem Französischen, Spanischen und Englischen übersetzt.

Anmeldung erforderlich:
Per Mail an: info.duesseldorf@institutfrancais.de oder per Tel.: 0211-130 679 0

In Kooperation mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Masterstudiengang Literaturübersetzen. Begrüßung: PD Dr. Vera Elisabeth Gerling.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Übersetzen im Herzen der Gewalt“ des Institut français Deutschland statt. Sie wird von dem Deutschen Übersetzerfonds im Rahmen des Programms „Neustart Kultur“ gefördert.

23 septembre 2021
19:00 - 20:30

Entrée kostenlos

Instituts français Düsseldorf
Bilker Straße 7-9
40213 Düsseldorf