Aktivitäten

Assoziationsspiel

Ziele : Spracherwerb Systematisierung

Teilnehmerzahl : mindestens 8

Spielablauf : Die Teilnehmer sitzen im Kreis. Der Teamer wirft ein Wort in die Runde. Was passt dazu ? Die Teilnehmer sagen die Wörter, die ihnen dazu in den Sinn kommen, in beiden Sprachen. Um zu demonstrieren, worum es geht, kann der Teamer vorher (mündlich oder an der Tafel) ein Beispiel einer Assoziationskette geben : der Bahnhof le train der Urlaub la mer schwimmen le maillot de bain...

Variante : Werden die Wortketten schriftlich festgehalten, können anschließend Wortfelder zur besseren Systematisierung angelegt werden, selbstverständlich immer mit ihren jeweiligen Übersetzungen.

Matérial : Plakate (A1), Stifte, Notizhefte Bemerkung : Die Teilnehmer dürfen auch kreativ sein, indem sie diese Wortketten später zeichnen, malen oder in Kalligrammen zusammenfassen.

Der Einsatz von Sprachanimation hilft die anfänglichen Kontakthemmungen der Jugendlichen beider Länder abzubauen und eine deutsch-französische Gruppendynamik aufzubauen. Sprachanimation ist eine spielerische Methode, die Kommunikation anregt, die hilft Sprachbarrieren zu überwinden und dazu motiviert die jeweils andere Sprache und Kultur zu entdecken. Weitere Informationen und Pädagogische Materialien : https://www.dfjw.org/paedagogische-...

Vor und zurück

Ziele : Abbau von Hemmungen Gruppendynamik Spracherwerb

Teilnehmerzahl : ab 10

Material : Ein Ball

Spielablauf : Die Spielleitung bereitet ein Plakat vor, auf dem in beiden Sprachen die folgenden Begriffe stehen : vor – zurück – links – rechts. Die Teilnehmer stehen im Kreis und wiederholen diese Worte gemeinsam. Dann beginnt eine Person (sie hat einen Ball) : sie sagt das Wort in der Partnersprache und die ganze Gruppe muss gleichzeitig in die angesagte Richtung hüpfen (zum Beispiel nach links). Der erste Teilnehmer wirft dann den Ball jemand anderem zu, der seinerseits eine Ansage macht, und so weiter. Das Schwierigkeitsniveau steigert sich rasch : jetzt muss der Teilnehmer mit dem Ball zum Beispiel drei verschiedene Richtungen ansagen. Es ist auch möglich, die Sprachen zu mischen. Man kann auch ein kompetitives Element einfügen, indem der Hüpfer, der sich irrt, ausscheidet.

Bemerkungen : Dieses Spiel muss in einem schnellen Tempo durchgeführt werden. Es kann so auch als Morgengymnastik eingesetzt werden. Mit diesem Spiel kann auch sehr schnell ein relativ einfaches Orientierungsvokabular gelernt werden.

Der Einsatz von Sprachanimation hilft die anfänglichen Kontakthemmungen der Jugendlichen beider Länder abzubauen und eine deutsch-französische Gruppendynamik aufzubauen. Sprachanimation ist eine spielerische Methode, die Kommunikation anregt, die hilft Sprachbarrieren zu überwinden und dazu motiviert die jeweils andere Sprache und Kultur zu entdecken. Weitere Informationen und Pädagogische Materialien : https://www.dfjw.org/paedagogische-...

Die fünf Fragen

Ziel : Abbau von Hemmungen

Teilnehmerzahl : mindestens 20

Spielablauf : Jeder Teilnehmer bekommt eine Karteikarte, auf der folgende Aufgaben geschrieben sind : Finde jemanden : > der das DFJW gut kennt > der Wollsocken trägt > der eine Katze hat > der schon an einer deutsch-franzö- sischen Begegnung teilgenommen hat > dem heute etwas besonderes geschehen ist !

Die Teilnehmer gehen durch den Raum, fragen möglichst viele Leute und schreiben die Namen der befragten Personen auf (aber sie dürfen der selben Person nicht mehr als 3 Fragen stellen). Im Plenum wiederholt der Teamer nun die Fragen und die Teilnehmer geben die Antworten, die sie erhalten haben.

Der Einsatz von Sprachanimation hilft die anfänglichen Kontakthemmungen der Jugendlichen beider Länder abzubauen und eine deutsch-französische Gruppendynamik aufzubauen. Sprachanimation ist eine spielerische Methode, die Kommunikation anregt, die hilft Sprachbarrieren zu überwinden und dazu motiviert die jeweils andere Sprache und Kultur zu entdecken. Weitere Informationen und Pädagogische Materialien :https://www.dfjw.org/paedagogische-...

Achtung, Zahlen !

Ziel : Abbau von Hemmungen

Teilnehmerzahl : mindestens 10

Spielablauf : Es werden zwei binationale Mannschaften,gebildet, die sich jeweils hintereinander, aufstellen. Eine Zahl wird dem letzten in der Reihe jeder Mannschaft gezeigt (die anderen dürfen nichts davon mitbekommen) und dieser muss dann die Zahl seinem Vordermann weitergeben, indem er sie mit seinem Finger auf den Rücken schreibt. Dieser gibt die Zahl weiter an seinen Vordermann, bis die Zahl beim ersten Teilnehmer der Reihe angekommen ist. Sobald er die Zahl erkannt hat, verkündet er diese mit lauter Stimme in der Partnersprache.

Variante : Man kann auch mononationale Mannschaften bilden, z. B. „Frankreich gegen Deutschland“, was sich positiv auf die Atmosphäre auswirken kann und den Wettbewerbscharakter des Spiels verstärkt. Um zu variieren und die Schwierigkeit zu steigern, kann man auch größere Zahlen, Buchstaben oder Symbole weitergeben lassen (Sonne, Herz usw.).

Der Einsatz von Sprachanimation hilft die anfänglichen Kontakthemmungen der Jugendlichen beider Länder abzubauen und eine deutsch-französische Gruppendynamik aufzubauen. Sprachanimation ist eine spielerische Methode, die Kommunikation anregt, die hilft Sprachbarrieren zu überwinden und dazu motiviert die jeweils andere Sprache und Kultur zu entdecken. Weitere Informationen und Pädagogische Materialien : www.dfjw.org/paedagogische-u...

Spiel über Farben

Zielgruppe: Grundschule
Dauer: 10-15 min.
Material: Farbkarten
Ziel: bekannte Farben wiederholen

Farben mit einem Plakat einführen: Die Maus ist orange, der Elefant ist blau…
4 bis 5 Farben einführen, je nach Kleidung der Kinder. „Wir machen ein Spiel.
Ich sage eine Farbe und alle Kinder müssen die Farbe berühren, zum Beispiel: Blau“. Die Kinder sollen dann die Farbe berühren; „Wo ist blau?“
Sie sollen die entsprechende Farbe zeigen: T-Shirt des Klassenkameraden, Stuhl, usw.

Deutsch-französisches Memory

Zielgruppe: Sek. I., II.
Dauer : ca. 20 min.
Material: Memorykarten (selber basteln)
Ziel: Wissen über deutsche und französische Kultur und Aktualität erlangen.

Man bastelt ein Memory mit deutschen und französischen Karten. Auf der Rückseite klebt man eine deutsche oder eine französische Flagge. Auf der Vorderseite Persönlichkeiten, Spezialitäten usw. des jeweiligen Landes.

z. B.: Angela Merkel - François Hollande
Baguette - Bretzel
Haribo - Carambar
TGV - ICE
Eiffelturm - Fernsehturm
usw.

Über die Bilder diskutieren