Bruno Latour und Hartmut Rosa Weltempfang Bild: Bild Bruno Latour und Hartmut Rosa (c)Institut français Deutschland

Die Welt danach: Bruno Latour und Hartmut Rosa über die Folgen der Corona-Krise

18. Oktober 2020
17:00 - 18:00

Veranstaltungs-Infos

Bruno Latour und Hartmut Rosa diskutieren im Rahmen des Weltempfangs zur Frankfurter Buchmesse 2020 über das, was nach Corona kommt.

Nach zwei Jahrhunderten nahezu ungebrochener Beschleunigung bremst die Welt plötzlich ab. Entscheidungen, die noch vor wenigen Monaten undenkbar schienen, werden von Regierungen in der ganzen Welt getroffen. Könnte die Corona-Krise auch eine Chance zum Umdenken und für eine neue Politik sein? Zwei der wichtigsten Denker Europas im Gespräch über neue Wege, unsere Beziehung zur Welt zu denken.

Der Franzose Bruno Latour ist Soziologe, Anthropologe und Wissenschaftsphilosoph. Er ist emeritierter Professor am Medialabor von Sciences Po und Autor zahlreicher Bücher, darunter „Das Parlament der Dinge. Für eine politische Ökologie, 2009, „Kampf um Gaia“, 2017, „Das terrestrische Manifest“, 2018 und „Existenzweisen: Eine Anthropologie der Modernen“, 2018.

Der Deutsche Hartmut Rosa ist seit 2005 Professor für Allgemeine und Theoretische Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena und seit 2013 Direktor des Max-Weber-Kollegs an der Universität Erfurt. Er veröffentlichte unter anderem „Beschleunigung. Die Veränderungen der Zeitstrukturen in der Moderne“ (2005), "Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung" (2016) und "Unverfügbarkeit" (2018).

Veranstalter der Diskussion: Institut français Deutschland, Institut franco-allemand IFRA und Literarisches Colloquium Berlin im Rahmen des Weltempfangs der Frankfurter Buchmesse

Der Weltempfang der Frankfurter Buchmesse

Jedes Jahr ein Höhepunkt auf der Frankfurter Buchmesse und in diesem Jahr als virtuelles Format: der Weltempfang, das internationale Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung. Unter dem Motto “Europa – Kulturen verbinden” befasst sich der Weltempfang in diesem Jahr mit der Zukunft Europas und der europäischen Kultur während der Corona-Krise.

An allen Tagen der Buchmesse (14.-18. Oktober 2020) finden digitale Veranstaltungen des Weltempfangs statt, die auf www.buchmesse.de/digitale-buchmesse/live-programm übertragen werden.

Der Weltempfang ist ein Gemeinschaftsprojekt der Frankfurter Buchmesse und des Auswärtigen Amtes. 

 

18. Oktober 2020
17:00 - 18:00

Frankfurter Buchmesse | Auswärtiges Amt