Frankophonie

Filmfestival der Frankophonie

14. Oktober 2021 - 09. November 2021

Veranstaltungs-Infos

Ein gemeinsames Festival mit den Hamburger Konsulaten, deren Länder Mitglieder in der Internationalen Organisation der Frankophonie sind (OIF)

Die OIF wurde im Jahre 1970 von Ländern gegründet, in denen die französische Sprache ein verbindendes Element darstellte sowie auf Grundlage  von  gemeinsamen Werten. Heute vereint die Organisation die Bevölkerungen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Traditionen, die sich dazu entschlossen haben, den Grundsätzen der OIF zu folgen: Diversität in Kultur und Sprache, Demokratie, Menschenrechte, Bildung, Forschung, nachhaltige Entwicklung und Solidarität. 54 Mitgliedsländer, 7 assoziierte Mitglieder und 27 Länder mit Beobachterstatus sind aktuell in ihr vereint.

Um die geographische Größe dieser Organisation bekannt zu machen, organisiert das Institut français de Hambourg ein Filmfestival der Frankophonie, bei dem die Mitgliedsländer der OIF im Zentrum stehen. Das Festival der Frankophonie legt den Fokus insofern auf die gemeinsamen Werte und möchte die Diversität in Kultur und Sprache fördern. Frankophonie ist insofern in einem über die französische Sprache hinausgehenden Sinne zu verstehen.

Im Rahmen dieses ersten Festivals präsentieren wir Ihnen fünf Spielfilme aus Tunesien, Mexiko, Argentinien, Kamerun und Frankreich in der Originalfassung, mit deutschen oder englischen Untertiteln.

Tunesien ist in diesem Jahr Gastland des 18. Gipfels der Frankophonie, der im November 2021 in Djerba stattfinden wird, und somit Ehrengast unseres ersten Filmfestivals der Frankophonie.

Festivalprogramm:

Donnerstag, 14. Oktober | 19 Uhr: Vent du nord von Walid Mattar [89 Min. | Frankreich/Tunesien/Belgien | 2018
Eröffnung des Festivals in Anwesenheit des Konsuls der Tunesischen Republik in Hamburg und des Regisseurs Walid Mattar

Montag, 18. Oktober | 19 Uhr: Guten Tag, Ramón von Jorge Ramírez Suárez [121 Min.| Mexiko/ Deutschland | 2014
In Anwesenheit des Honorarkonsuls der Vereinigten Staaten von Mexiko in Hamburg

Dienstag, 2. November | 19 Uhr: Tangos - el exilio de Gardel, von Fernando E. Solanas [120 Min. | Argentinien/Frankreich | 1985
In Anwesenheit der Generalkonsulin der Argentinischen Republik in Hamburg

Donnerstag, 4. November  | 19 Uhr: Enterrés von Françoise Ellong [88 Min. | Kamerun | 2020
In Anwesenheit des Honorarkonsuls der Republik Kamerun in Hamburg

Montag, 8. November | 19 Uhr: Diamond Dust, von Marwan Hamed [162 Min. | Ägypten | 2018]
In Anwesenheit der Generalkonsulin der Arabischen Republik Ägypten in Hamburg

Dienstag, 9. November | 19 Uhr: Petit pays von Éric Barbier [112 mn | Frankreich | 2020
In Anwesenheit des Generalkonsuls der Französischen Republik in Hamburg

14. Oktober 2021 - 09. November 2021

Eintritt: Gratuit

Institut français de Hambourg
Heimhuder Straße 55
20535 Hamburg