23. Februar 2018
19:00 Uhr
14.00 € / 5.00 € (ermäßigt)

Was kann das Holz dafür, wenn es als Geige erwacht?

Institut français Mainz
Schillerstraße 11
55116 Mainz
23. Februar 2018
19:00 Uhr
14.00 € / 5.00 € (ermäßigt)

Poetisch-musikalische Annäherung an Arthur Rimbaud am 23. Februar im Institut français.

Noch bis zum 25. Februar ist im Gutenberg-Museum Mainz die viel gelobte Ausstellung „Absolument Moderne“ rund um das „Trunkene Schiff“ von Arthur Rimbaud zu sehen.

In der letzten Woche der Ausstellung findet unter dem Titel „Der Fall Rimbaud“ an verschiedenen Orten in Mainz ein besonderes Begleitprogramm statt – in Former unterschiedlicher Veranstaltungen und unter Beteiligung mehrerer Mainzer Kulturveranstalter. Natürlich ist bei dem großen französischen Dichter auch das Institut français Teil dieses Programms!

So laden wir am Freitag, 23. Februar im Rahmen dieses Begleitprogramms herzlich zu einer poetisch-musikalischen Annäherung an Arthur Rimbaud ein.

Nicolas Marchand (Rezitation französisch/deutsch), Marie Viard (Violoncello), Liliya Khusnullina (Klavier) und Günter Minas (Moderation) lassen lyrische Texte von Charles Baudelaire, Paul Verlaine und Arthur Rimbaud sowie Musik französischer Komponisten (Louis Vierne, Claude Debussy u.a.) vor dem Hintergrund des 19. Jahrhunderts wieder lebendig werden.

Die Ausstellung „Absolument moderne“ zeigt seit dem 22. September im Gutenberg Museum Mainz eine multinationale, hochaktuelle Auseinandersetzung mit Arthur Rimbauds Langgedicht "Le Bateau ivre" (Das trunkene Schiff). In der Abschlusswoche vom 7.-25. Februar soll das 1871 von Arthur Rimbaud geschriebene Gedicht wieder zum Klingen gebracht sowie die Geschichte seines Schöpfers erzählt werden.

 

Eintritt : 14 € | 5 €

Das könnte Sie auch interessieren

Donnerstag 15 Feb 2018 - 01:00 bis Samstag 30 Jun 2018 - 23:00
Donnerstag 24 Mai 2018 - 19:00 bis Sonntag 27 Mai 2018 - 12:00
Dienstag 29 Mai 2018 - 17:30