© Tami Notsani
9. November
28. April 2019

Beginn: 10:00 Uhr  |  End: 18:00 Uhr
4.00 €

Gegenwartskunst-Installation im Rahmen der Ausstellung "Zeitenwende 1918-19: Elsass-Lothringen & Baden-Württemberg"

9. November
28. April 2019

Beginn: 10:00 Uhr  |  End: 18:00 Uhr
4.00 €

Als Beitrag zur Ausstellung „Karlsruhe und Elsass-Lothringen seit 1871- die Geschichte einer wechselvollen Nachbarschaft“  im Stadtmuseum beauftragte die Stiftung CCFA Karlsruhe zwei Künstler mit der Schaffung neuer Werke. Zu sehen ist die in Karlsruhe aufgenommene Toninstallation „De bouche à oreille“ und die Videoarbeit „À demi-mot“ von Laurent Mareschal. Tami Notsani fotografierte deutsch-französische Paare in Karlsruhe, Paris und Straßburg und zeigt, im Museum sowie im öffentlichen Raum, wie Emotion (sprachliche) Grenzen überwindet.

Die Installationen von Laurent Mareschal beschäftigen sich mit Prozessen der Übersetzung und des gegenseitigen Verstehens: ein digital animiertes Gedicht aus dem 1. Weltkrieg, eine Soundarbeit, in der Deutsche Französisch sprechen und umgekehrt sowie eine Neonaufschrift begleitet von bildhaften, idiomatischen Wendungen beider Sprachen, die quasi unübersetzbar sind.

Tami Notsani porträtierte beiderseits der Grenzen, in Paris, Karlsruhe und Straßburg deutsch-französische Paare. Die entstandenen Zeugnisse gelebten, kulturellen Austauschs sind in den Straßen des Viertels Krutenau in Straßburg und im Stadtmuseum Karlsruhe zu sehen.

 

In Kooperation mit: Stadtmuseum Karlsruhe, Stadt StraßburgMAMCS und CEAAC – Centre Européen d'Actions Artistiques Contemporaines

Das Projekt wird gefördert von der  Baden-Württemberg Stiftung.

Das könnte Sie auch interessieren

Samstag 20 Okt 2018 - 10:00 bis Sonntag 24 Feb 2019 - 17:00
Freitag 09 Nov 2018 - 10:00 bis Sonntag 28 Apr 2019 - 18:00
Freitag 23 Nov 2018 - 19:00 bis Sonntag 28 Apr 2019 - 18:00