18. Mai
19. Mai 2019

Beginn: 18:00 Uhr  |  End: 02:00 Uhr
Eintritt frei

La nuit de l'Instant

18. Mai
19. Mai 2019

Beginn: 18:00 Uhr  |  End: 02:00 Uhr
Eintritt frei

La Nuit de l'Instant : Die Nacht des Augenblicks aus Marseille zu Gast in Hamburg

Wir veranstalten am 18. Mai 2019 - am Abend der Langen Nacht der Museen - im Institut français die lange Nacht des Augenblicks mit Künstlern aus Marseille und Hamburg.
Seit 2010 wirft die "Nuit de l’Instant" (organisiert von dem Centre Photographique à Marseille) einen neuen Blick auf die Möglichkeiten der aktuellen Fotografie. Videos, Diashows, Installationen, Performances und Filme hinterfragen das Bild bei unterhaltsamen Spaziergängen in den Straßen des alten Viertels von Marseille, das „Le Panier“ genannt wird. Die ausgewählten Arbeiten werden an verschiedenen Orten gezeigt – darunter Theater, Konzertsäle, Hotels, Schaufenster, Schulen, Kulturstätten, etc. Im Jahr 2018 wurden 41 internationale Künstler an zwanzig speziell dafür geöffneten Orten gezeigt.

In 2019 ist nun die "Nacht des Augenblicks" in Hamburg zu Gast, um die aktuellen Möglichkeiten der Photographie und des Bildes oder des Abbildes zu zeigen – das, was die Photographie heute jenseits von Papierabzügen auszeichnet. Dafür vereinen sich die „Nuit de l’Instant“ aus Marseille und das Institut français in einem Augenblick, wo die unterschiedlichsten künstlerischen Ansätze zusammengebracht werden: von der Collage, zum Diaporama, über den Film, die Installation, die Performance bis zur Skulptur und dem Video… das Einzelbild dient als Startpunkt für eine spartenübergreifende Verarbeitung.

Auf drei Etagen werden sich im Institut français mehr als ein Dutzend KünstlerInnen mit Einzelarbeiten und Gruppenprojekten präsentieren.

In deren Arbeiten stellt sich das Bild selbst als Prozess dar, das einen Ort oder ein Ereignis dokumentiert, als eine Art der Reflexion über die Sozialgeschichte und Kulturgeschichte und als grundlegende Definition des Genres. So ergeben zum Beispiel Bilder aus einem Familienarchiv die Grundlage für eine begehbare Skulptur. Archivbilder aus einem Museum entführen in fremde Länder und die verschiedenen Medien loben die Möglichkeiten von Bildern und der kulturellen Interferenzen aus.

Teilnehmende Künstler:
Hélène Baillot, Raphaël Botiveau, Laura Cohen, Marc Einsiedel, Julien Fleurance, Sophie‐Charlotte Gautier, Moshtari Hilal, Felix Jung, Filipe Lippe, Anne Loubet, Matthias Meyer, Stefan Mildenberger, Laura Quinonez, Flore Saunois, Doriane Souihol, Youssef Tabti, ANna Tautfest.

 
Kuratoren:
Liberty Adrien, Galerie Âme Nue, Hamburg
Erick Gudimard, Centre Phorographique Marseille
 
Entritt frei | Öffnungszeiten: 18:00 Uhr - 02:00 Uhr

Partner der Veranstaltung:
Centre Photographique Marseille
Âme Nue
Hinterconti
Honigfabrik
Frise Künstlerhaus

Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien

Das könnte Sie auch interessieren

Freitag 01 Feb 2019 - 09:00 bis Mittwoch 25 Sep 2019 - 22:00
Mittwoch 06 Mär 2019 - 09:30 bis Donnerstag 06 Jun 2019 - 23:30
Sonntag 24 Mär 2019 - 11:00 bis Sonntag 18 Aug 2019 - 17:00