© N'Sondé
5. März 2020
11:00 Uhr
Eintritt frei

Begegnung für Jugendliche mit Wilfried N’Sondé zu „Septembre d’Or“

5. März 2020
11:00 Uhr
Eintritt frei

Lesung und Gespräch (F/D) für Schüler*innen

 

Donnerstag, 05. März, 11 Uhr, Kulturzentrum, Brigittastr. 34, Essen-Rüttenscheid

 

Ab Klasse 9

Wilfried N'Sondé wurde 1968 in Brazzaville im Kongo geboren. Als er 5 Jahre alt war, siedelte seine Familie in einen Pariser Vorort über. Er  begann früh Gedichte und Kurzprosa zu verfassen, später studierte er Politologie an der Sorbonne. Nach ausgedehnten Reisen zog es ihn nach Berlin, wo er mit seinem Bruder als Musiker und in Sozialprojekten mit türkischen Jugendlichen arbeitete. 2007 debütierte er mit dem Roman „Le cœur des enfants léopards“ und wurde mit dem Prix Senghor de la Création Littéraire und dem Prix des cinq continents de la francophonie ausgezeichnet. 2016 war er Gastdozent am Walter-Benjamin-Kolleg in Bern. Heute lebt N’Sondé in Lyon. Mit seinem letzten Roman „Un océan, deux mers, trois continents“ erhielt N’Sondé 10 Literaturpreise.

Am 5. März stellt Wilfried N'Sondé Schüler*innen seine Novelle „Septembre d’Or“ vor, die als Lektüre im Klett-Verlag erschienen ist. Sie erzählt die Geschichte von Malik, der in seinem Tagebuch sein Leben im Senegal und seine unerwartete Reise nach Paris zu seinem fast unbekannten Vater beschreibt. Malik merkt schnell, dass das Leben in Frankreich nicht so rosig ist wie erhofft, und dass die Integration, obwohl er Französisch spricht, viel komplizierter ist, als er dachte. Frankreich scheint eine graue, kühle Welt zu sein.

Reservierung für Schulklassen erforderlich unter: Tel. 0201 88 42 325 oder dfkz@stadtbibliothek.essen.de

Teilnahme kostenlos!

Gefördert durch den Förderkreis des Deutsch-Französischen Kulturzentrums

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Montag 20 Mai 2019 - 14:30 bis Dienstag 26 Mai 2020 - 17:00
Mittwoch 15 Apr 2020 - 00:30 bis Mittwoch 30 Sep 2020 - 19:30
Mittwoch 29 Apr 2020 - 19:00