Bild aus dem Codex Menasse

Amour fou - ein thematischer Zyklus zu Liebesdichtung in Europa vom Mittelalter bis Heute

03. März 2022 - 19. Mai 2022

Veranstaltungs-Infos

Im Mittelalter um 1200 existiert erstmals ein deutsch-französischer Kulturraum, der vorwegnimmt, was wir heute als "interkulturellen Austausch" bezeichnen: damals wie heute zirkulieren Musik und Texte zum universalen Thema der Liebe.

Um 1200 erlebt die Liebesdichtung beiderseits der deutsch-französischen Sprachgrenze ihre erste Blüte – manche sprechen gar von der ‚Entdeckung der Liebe‘ im europäischen Mittelalter. Die Emotion der uns überlieferten Handschriften (allen voran der Codex Manesse aus Zürich, der heute in Heidelberg aufbewahrt wird) ist bis heute intakt.

Wer besingt die Liebe und wie?

Ob Walther von der Vogelweide oder Chrétien de Troyes, Troubadoure oder Trouvère kennen keine Grenzen. Sie sind polyglott und stehen in belegbarem, regem Austausch miteinander. Ihre Dichtungen nehmen vorweg, was heute als „interkulturelle Kompetenz“ gilt und zur Schaffung eines europäischen Kulturraums unerlässlich ist.

Europa als multilingualer Raum mit gemeinsamen Wurzeln

In einem einzigartigen Konzert sowie mittels mehrerer Lesungen und Vorträge geht "Amour fou" dem exotischen Klang gleich vierer alter Sprachen nach: Okzitanisch (Südfrankreich), Altfranzösisch (Nordfrankreich), Mittelhoch- und Mittelniederdeutsch.

Gemeinsam mit Experten und Interpreten alter Musik, mit Forschern und Autoren begeben wir uns auf eine Reise in die ferne Vergangenheit, um uns die Kontinuität europäischer Kultur besser vor Augen zu führen und zu verstehen, was wir an Europa haben.

"Amour fou" ist eine kostenfreie Publikumsveranstaltung, die kein Vorwissen auf historischer oder linguistischer Ebene voraussetzt. Wir richten uns an ein breites Publikum, das sich von der Lebendigkeit des Mittelalters überraschen lassen möchte.

Ausblick auf die Veranstaltungen:

  • 3. März 2022, 19 Uhr: "Chants d'amour", Konzert des Ensembles Alla Francesca, Centre de musique médiévale, Paris. Das weltberühmte Ensemble alter Musik als Trio unter der künstlerischen Leitung von Brigitte Lesne erstmals in Karlsruhe.
  • 29. März 2022, 17 Uhr: "Nehmt euch in Acht vor falschen Freunden. Liebe, Erotik und Ehe im französisch-deutschen Literaturdialog des Mittelalters“, Gastvortrag von Prof. Dr. Patrick del Duca, Universität von Clermont Auvergne – Clermont-Ferrand.

 

Partner und Förderer

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem KIT / Department für Mediävistik, dem DAAD, der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe - Museum für Literatur am Oberrhein sowie der Stadtbibliothek Karlsruhe.

Initiiert von Anne-Sophie Winter (Gastdozentin) und Matthias Herweg (Mediävistik KIT) unter Mitwirkung des Centre de musique médievale in Paris.

Finanziert aus Mitteln des deutsch-französischen Bürgerfonds sowie der Stadt Karlsruhe.

03. März 2022 - 19. Mai 2022

Karlstraße 10
76133 Karlsruhe
Allemagne