© Charlie Jouvet

FREMDE FREUNDE

Deutsche und französischsprachige SchriftstellerInnen begegneten sich im Rahmen literarischer Dreiecke und tauschten sich über ihre zuletzt erschienenen Werke aus

Frankreich wird als Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober diesen Jahres auftreten. Zuvor schon haben sich unter dem Motto „Fremde Freunde“ achtzehn deutsche und französischsprachige Schriftsteller und Schriftstellerinnen zwischen dem 2. März und 26. April 2017 in Berlin, Saarbrücken, Düsseldorf, München und Hamburg zu gemeinsamen Auftritten getroffen. Sie haben dabei aus ihren zuletzt erschienenen Romanen und Erzählungen gelesen.

Der Titel der Veranstaltungsreihe ist nicht zufällig gewählt worden. In Anlehnung an ein Werk von Christoph Hein stand das Projekt „Fremde Freunde“ für Literaturbegegnungen im Zeichen der Freundschaft – Freundschaft trotz oder gerade wegen der Andersartigkeit.

Kuratiert wurde die Veranstaltungsreihe von Frau Nicole Bary.

 

Hier ein paar Einblicke in die verschiedenen Veranstaltungen:

2. März 2017: Berlin - Literarisches Colloquium Berlin

MIT: Uwe Timm, Patrick Deville und Tierno Monénembo (Bildnachweise: © HT)

 

9. März 2017: Saarbrücken - Saarländischer Rundfunk

MIT: Ingo Schulze, Marie Darrieussecq und Noëlle Revaz (Bildnachweise: © Sabine Schmidt-Matt)

     

15. März 2017: Düsseldorf - Heinrich-Heine-Institut

MIT: Katja Lange-Müller, Lydie Salvayre und Arno Bertina (Bildnachweise: © Ina-Maria von Ettingshausen)

  

5. April 2017: München - Literaturhaus München

MIT: Hans-Magnus Enzensberger, Hédi Kaddour und Albena Dimitrova (Bildnachweise: © Catherina Hess)

     

11. April 2017: Hamburg - Literaturhaus Hamburg

MIT: Anne Weber, Cécile Wajsbrot und Shumona Sinha (Bildnachweise: © Literaturhaus Hamburg)

     

26. April 2017: Berlin - Akademie der Künste

MIT: Marcel Beyer, Mathias Enard und Alice Zeniter (Bildnachweise: © HT)

  

 

HIER GEHTS ZUM PROGRAMMFLYER!

 

Im Rahmen von

 

Die Partner von "Fremde Freunde"

 

Entdecken Sie auch