Bewerbung für den Deutsch-französischen Zukunftsdialog 2017

Drei Seminare in Deutschland, Frankreich und Polen geben den Teil-nehmern des Zukunftsdialogs 2017 die Gelegenheit, tragfähige persönli-che Kontakte aufzubauen.

Die aktuellen Debatten um die Rolle Deutschlands und Frankreichs in der künftigen Gestaltung Europas machen deutlich, dass die Beziehung zwischen beiden Ländern von Spannungen und einer Rückkehr alter Stereotype gekennzeichnet ist. Den Partnern fällt es immer schwerer, gemeinsame Kompromisse zu formulieren. Dabei ist es angesichts aktueller geopolitischer, gesellschaftlicher und sowie wirtschafts- und finanzpolitischen Herausforderungen umso wichtiger, gemeinsame und zukunftsorientierte Lösungen auf europäischer Ebene zu finden. Zugleich müssen Deutschland und Frankreich aktiv den Austausch mit ihren europäischen Nachbarn suchen, um gemeinsam neue Lösungswege für die aktuellen europäischen Herausforderungen zu diskutieren und aufzuzeigen. Im Jahr 2017 wird der Zukunftsdialog daher in Polen zu Gast sein.

Interessierte Berufseinsteiger aus Politik, Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft und Kultur, die einen besonderen Bezug zum Nachbarland haben, können sich bis zum 31. Januar 2017 bewerben.

-Ausschreibung

-Bewerbungsdeckblatt