People in the art gallery center © bluraz

Künstlerresidenzen & Projektaufruf

Eine Künstlerresidenz ist ein Ort, der eine(n) oder mehrere Künstler(innen) empfängt, um Forschungsarbeiten durchzuführen bzw. ein künstlerisches Projekt zu realisieren. Dabei besteht keine Ergebnispflicht. Der Initiator einer solchen Residenz (öffentliche Organisation, Unternehmen oder Privatperson, Mäzen usw.) stellt die Regeln (Thema, Werk usw.) auf, die dem Projekt- bzw. Bewerbungsaufruf zu Grunde liegen. Die Residentinnen und Residenten werden von einem Auswahlkomitee auf der Grundlage ihrer Bewerbung ausgewählt. Durch den Aufenthalts- und Schaffensort sowie durch finanzielle, technische und personelle Unterstützung soll das künstlerische Schaffen begünstigt werden.

Quellen:

 

 

Aktuelle Künstlerresidenzen

 

  • Berlin Sessions Residency Program

Berlin Sessions ist eine Plattform, die Künstlern und Kulturschaffenden kuratorische Expertise, Vernetzung und logistische Unterstützung im Kulturbereich ermöglicht. Ziel ist eine verstärkte Mobilität und Zusammenarbeit zwischen Nachwuchskünstlern, Forschern und Kulturschaffenden innerhalb der entsprechenden Netzwerke und gemeinsam mit den Kunsteinrichtungen in Berlin.

Die Residenz-Programme (Berlin Sessions Residency) werden in Zusammenarbeit mit Universitäten, Kunstbeiräten, Unternehmen oder privaten Stiftungen durchgeführt, die gemeinsam mit dem Berlin Sessions-Team und den auserwählten Teilnehmer(innen) einen ersten Entwurf der Ziele des Programms ausarbeiten und im Weiteren den erfolgreichen Abschluss des Projektes begleiten. (hier klicken)

 

  • « ARTISTIC BUSINESS LAB » - Intensives Programm für internationalen Choreographer in Paris

La Fabrique de la Danse bietet einen 6-tägigen Intensiv-Workshop an, bei dem Choreografen ihr Tanzwissen erweitern und gleichzeitig ihre geschäftliche Entwicklung auf kommerzieller Ebene vorantreiben können.  In den 6 Tagen entwickeln die Teilnehmer einen ganzheitlichen Ansatz, um die Herausforderungen zu meistern, die sich aus den kreativen Prozessen sowie dem Management ihres Unternehmens ergeben. Am Ende dieses Intensiv-Workshops werden die Choreographen ein besseres Verständnis für die praktischen Kompetenzen in Unternehmensangelegenheiten erworben haben, die für die Entfaltung ihres täglichen Berufslebens und die Förderung ihrer Kreativität notwendig sind. Das Programm bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in den Bereichen der Produktion, der Kommunikation, des Lichtdesigns und des Kunstmanagements zu entwickeln. Durch die Kombination von Geschäftssitzungen und täglichen choreografischen Workshops, die durch Christine Bastin – einer bekannten französischen Choreografin – betreut  werden, wird jeder Teilnehmer die Möglichkeit haben, ein leader in diesem Bereich zu werden.

Für mehr Informationen, lesen Sie dieses Dokument oder schreiben Sie bitte an contact@usinart.fr.

 

  • Professionelle Reise nach Frankreich zum Thema "Kunst und Gärten"

Die zweite Ausgabe von RENDEZVOUS IM GARTEN zum Thema Tiere im Garten fand am 7., 8. und 9. Juni 2019 mit großem Erfolg in ganz Europa statt. Das Netzwerk der Instituts français setzt das Abenteuer den ganzen Sommer über fort; mit einem breitgefächerten Programm, das Sie auf unserer Website konsultieren können.

In diesem Zusammenhang organisiert das Institut français Deutschland eine Reise für deutsche Kulturschaffende, wobei eine Kostenübernahme möglich ist. Diese Reise findet vom 11. bis einschließlich 13. September 2019 statt und ermöglicht den Teilnehmern, die Netzwerke und die zeitgenössische Gestaltung des Sektors zu entdecken. Bewerbungen sind bis einschließlich 8. Juli möglich.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Dokument

Entdecken Sie auch