VERSCHOBEN - Good France 2020

Aufgrund der aktuellen Gesundheitskrise kann die 6. Ausgabe von Goût de France//Good France, die am 16. April stattfinden sollte und dann auf den nächsten Oktober verschoben wurde, nicht vor dem nächsten Frühjahr stattfinden. Wir möchten allen Restaurants danken, die sich angemeldet haben, und Ihnen unsere Gedanken der Unterstützung zukommen lassen.

Jedes Jahr wird die französische Gastronomie in der ganzen Welt gewürdigt: Mehrere tausend Gastronomen bereiten in ihren Betrieben französische Menüs vor. Eine Gelegenheit für jeden, in der eigenen Region Spezialitäten zu probieren, die auf umweltfreundliche Weise mit Produkten der Saison zubereitet und als viergängige Menüs serviert werden.

Diese 6. Ausgabe steht im Zeichen des 10. Jahrestages der Aufnahme des „gastronomischen Mahls der Franzosen“ in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO. Auch in diesem Jahr werden wieder mehr als 350.000 Gourmets aus aller Welt erwartet, die auf fünf Kontinenten in den Genuss der von zahlreichen Küchenchefs zubereiteten köstlichen Gerichte kommen.

Die diesjährige Ausgabe weist eine Neuerung auf: Neben Restaurants können nun auch Träger gastronomischer Projekte und Lebensmittelfachhändler, die die Werte von Goût de/Good France teilen, ihre Veranstaltungen präsentieren, bei denen gemütliches Beisammensein „à la française“ großgeschrieben wird.

Anmeldeformular für Lebensmittelfachhändler
Anmeldeformular für Gastronomen

Das Institut français Deutschland nimmt an dieser Aktion teil und bietet während der Woche vom 20. bis 26. April verschiedene Aktivitäten zum Thema Gastronomie an. In Hamburg etwa schließt sich das Institut français mit der Langen Nacht der Museen am 25. April zusammen und organisiert eine kulturelle und gastronomische Veranstaltung im Maritimen Museum. Frankreich und das Institut français Hamburg werden im Foyer dieses emblematischen Museums der HafenCity im Mittelpunkt stehen. An mehreren Ständen werden französische Vereine und Savoir-faire aus Frankreich präsentiert.

In Nordrhein-Westfalen präsentieren die Instituts français und deutsch-französischen Zentren im April und bis Juni die Ausstellung "NRW, à table!", in der das Know-how der Gastronomen der Region vorgestellt wird.

Auch Pro Tandem ist dabei: Vom 20. April bis zum 9. Mai werden zehn Schüler des Lycée des Métiers de l'hôtellerie et du tourisme "Archipel Guadeloupe" in Deutschland sein, um die Schüler der OSZ Gastgewerbe Brillat-Savarin Schule in Berlin zu treffen. Sie werden einige Wochen ihres Ausbildungskurses in den Bereichen Küche, Gastronomie oder Hotellerie gemeinsam verbringen.

In Mainz organisieren die Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz und das Institut français in Mainz einen deutsch-französischen Kochworkshop (nur für Kinder) mit dem Thema Kampf gegen die globale Erwärmung. Ziel dieses Workshops ist es, Kinder an die französische, biologische, lokale und saisonale Küche heranzuführen, aber auch für die globale Erwärmung zu sensibilisieren. 

Deutsch-französischer Kochworkshop zum Thema Klimaschutz

Schnippeln, kochen, spielen und ausprobieren! Das Institut français Mainz in Kooperation mit der Landeszentrale für Umweltaufklärung lädt Schüler·innen des Institut français zu einem deutsch-französischen Kochworkshop rund um das Thema des Klimawandels ein. Dieser Workshop findet im Rahmen von "Goût de France, Good France" statt, einer Initiative des Institut français, zu Ehre der französischen Küche.

Im Rahmen dieses Workshops setzen sich die Kinder auf spielerische Art und Weise mit dem Thema Klimawandel auseinander, erfahren, was es bedeutet regional und saisonal zu kochen und lernen ganz nebenbei auch die französische Küche kennen. Durch das Anwenden beider Sprachen steht nebem dem ökologischen Aspekt auch der deutsch-französische Kulturaustausch im Vordergrund. 

Der Kochbus bringt die Landeskampagne, "Rheinland-Pfalz isst besser" zu den Vebraucherinnen und Verbrauchern. Der Kochbus ist eine Plattform fur Akteur·innen aus der Gastronomie, dem Lebensmittelhandel, dem Ernährungshandwerk, der Ernährungsberatung aber auch für Slow-Food-Gruppen, die dort ihre Porjekte präsentieren können. Es ist ebenso eine Bühne, um ernährungspolitische Themen wie Kita- und Schulverplflegung, Armut oder Klimaschutz konkret zu machen. Mit Kühlschrank, Backofen, vier Gasflammen und Kochausrüstung ist die mobile Küchenzeile das Herzstück des Mobils. 

Inhalt des Workshops:

  • gemeinsam ein köstliches Menü mit saisonalen und biologischen Produkten kochen
  • spannende und lehrreiche Spiele zum Thema Ernährung und Klimaschutz
  • Kost-Probe der Gerichte und Aufräumen

 

Wann? Sa, 25. April 2020 von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Wo? Institut français Mainz
Für wen? Die Kängurus (7- bis 8- Jährige) und die Füchse (9- bis 10- Jährige)