Fugue Trampoline

Tanzaufführung "Fugue Trampoline" von Yoann Bourgeois

02 August 2020
14:00 - 19:00

Veranstaltungs-Infos

Tanzaufführung "Fugue Trampoline" von Yoann Bourgeois im Rahmen von TANZWERKSTATT EUROPA

Seit 1991 bringt die TANZWERKSTATT EUROPA jeden Sommer 10 Tage lang Tänzer*innen, Choreograf*innen und tanzbegeisterte Amateure aus der ganzen Welt in München zusammen, um in verschiedenen Workshops und Intensives zu trainieren, eigenes choreografisches Material auszuprobieren, sich auszutauschen und aktuelle Arbeiten wichtiger internationaler Künstler*innen zu sehen.

Dieses Jahr haben Fragen nach dem Verhältnis von Nähe und Distanz im gesellschaftlichen, aber auch konkret physisch-räumlichen Zusammenleben noch einmal an Brisanz gewonnen. Nicht nur durch das Corona-Virus, sondern auch durch neu aufgeworfen Fragen nach rassistischer Gewalt, In- und Exklusion und Herrschaft über den öffentlichen Raum. In welchem Verhältnis von Nähe und Distanz wollen wir als Gesellschaft zusammenleben? Wie können wir gemeinsam Zukunft gestalten? Gibt es dieses „wir“ überhaupt? Und welchen Einfluss haben Architektur, Tanz und Performance auf unser Zusammenleben?

Diese und weiteren Fragen diskutieren die Künstler*innen, Theoretiker*innen und Expert*innen Beate Absalon, Van Bo Le-Mentzel, Lola Fonsèque, Hannan Salamat u.a. im Rahmen des Symposiums „Utopien des Zusammenlebens“.

Das Symposium findet in Form eines Picknicks im Garten des Institut français in der Kaulbachstraße statt. Gerne können selbst Speisen und Getränke mitgebracht werden, Picknickdecken stehen zur Verfügung.

Zwischen den vier Vorträgen wird jeweils das knapp 7-minütige Stück „Fugue Trampoline“ des französischen Choreografen Yoann Bourgeois gezeigt:

Fugue Trampoline“ von Yoann Bourgeois hat sich in den letzten Jahren zu einem der emblematischsten Zirkusakte unserer Zeit entwickelt. Das Trampolin wird hier als Boden verwendet: Sturz und Aufstieg wiederholen sich, umformt und variiert als endloses physikalisches Urmotiv. Dieser Wechsel von stabilen und instabilen Zuständen schafft eine zyklische Strukturierung von Raum und Zeit. „La petite danse“ ist eine getanzte Variation des Marschmotivs, ebenso tiefgründig wie einfach, schwindelerregend wie spektakulär und dabei aus einfachen, geradezu bescheidenen Mitteln komponiert. Bourgeois‘ „Risikoästhetik“ rekurriert damit auch auf die menschlichen Urmotive des Scheiterns und Wiederaufstehens und lässt diese in fulminanten Bewegungsabläufen erfahrbar werden.

Veranstalter: Joint Adventures/Tanzwerkstatt Europa

Mehr: https://www.jointadventures.net/tanzwerkstatt-europa/

02 August 2020
14:00 - 19:00

Eintritt: Eintritt frei

TANZWERKSTATT EUROPA /Institut français
Kaulbachstr. 13
80539
München