Portrait EJS Bild: @Elisabeth Jolys-Shimells

Vortragsreihe: Was hinter der Kunst steckt

14. Juni 2022
19:00 - 20:30

Veranstaltungs-Infos

IM RAHMEN DER VORTRAGSREIHE : WAS HINTER DER KUNST STECKT

NON-DITS ET MOUVEMENTS DES COLLECTIONS

In Zeiten, in denen Fragen nach dem Ursprung und der Herkunft von Objekten dazu führen, dass Sammlungen und die dazugehörigen Institutionen kritischer betrachtet werden, veranstalten das Institut français München und das Institut für Kunstgeschichte der LMU gemeinsam eine Vortragsreihe über die (Objekt-)Geschichte(n) aus ausgewählten Sammlungen.

Was erzählen Sammlungen von Kulturgütern über kleine und große politische Ereignisse, Konflikte sowie Bündnisse, wissenschaftliche Fortschritte oder wirtschaftliche Schwankungen? Die Herausforderungen der Gegenwart bestehen darin, die Vergangenheit aufzuarbeiten und sie in die veränderten Wertvorstellungen unserer Gegenwart einzubinden, um den Weg für eine integrativere Zukunft zu ebnen.

Am 14. Juni um 19:00 Uhr findet eine Konferenz mit Elisabeth Jolys-Shimells, Konservatorin des Kulturerbes, Leiterin der Abteilung für Sammlungen im Musée national de l’histoire de l’immigration, zum Thema "Museumsobjekte: Reminiszenzen an die Vergangenheit, Metonymien der Gegenwart" statt:

Kann alles, was ausgestellt wird, patrimonialisiert werden und umgekehrt?
Fragen rund um die Sammlungen und die Bedeutung, die ihnen im Musée national de l'histoire de l'immigration und in anderen französischen Museen gegeben wird.

Im Institut français München, grand Salon (1. Stock)

Kostenlos - Keine Reservierung nötig

Im Partnerschaft mit dem Institut für Kunstgeschichte der LMU

 

14. Juni 2022
19:00 - 20:30