fontainebleau

VORTRAGSREIHE : Ein kritischer Blick auf die Erwerbungen Napoleons

17. Mai 2022
19:00 - 20:30

Veranstaltungs-Infos

IM RAHMEN DER VORTRAGSREIHE : WAS HINTER DER KUNST STECKT

NON-DITS ET MOUVEMENTS DES COLLECTIONS

In Zeiten, in denen Fragen nach dem Ursprung und der Herkunft von Objekten dazu führen, dass Sammlungen und die dazugehörigen Institutionen kritischer betrachtet werden, veranstalten das Institut français München und das Institut für Kunstgeschichte der LMU gemeinsam eine Vortragsreihe über die (Objekt-)Geschichte(n) aus ausgewählten Sammlungen.

Was erzählen Sammlungen von Kulturgütern über kleine und große politische Ereignisse, Konflikte sowie Bündnisse, wissenschaftliche Fortschritte oder wirtschaftliche Schwankungen? Die Herausforderungen der Gegenwart bestehen darin, die Vergangenheit aufzuarbeiten und sie in die veränderten Wertvorstellungen unserer Gegenwart einzubinden, um den Weg für eine integrativere Zukunft zu ebnen.

Zum zweiten Vortrag am 17. Mai um 19:00 Uhr ist Christophe Beyeler, Generalkonservator des Schlosses Fontainebleau (Napoleonmuseum) unser Gast und spricht unter dem Titel "Europa, die Geschichte und private Schenkungen" über die gegenwärtigen Veränderungen, die am Musée Napoléon vorgenommen werden.

Ein kritischer Blick auf die Erwerbungen Napoleons

Napoleon zeitgemäß darzustellen und zu vererben, geschieht im Spannungsfeld zwischen öffentlichem und privatem Sektor, über einen langen Zeitraum hinweg und weit über die Grenzen Frankreichs hinaus. 
Die Neugestaltung des Napoleonmuseums in Fontainebleau bietet die Gelegenheit, über die Politik des Erwerbs und der Präsentation von Objekten nachzudenken, die die napoleonische Zeit in der europäischen Kunst und ihrer Produktion kritisch belegen.

Im Institut français München

Kostenlos - Keine Reservierung nötig

Im Partnerschaft mit dem Institut für Kunstgeschichte der LMU

17. Mai 2022
19:00 - 20:30

Institut francais München
Kaulbachstr., 13
80539 München
Deutschland