slimani thoma

Leïla Slimani, Schaut, wie wir tanzen

18. Oktober 2022
19:30 - 20:00

Veranstaltungs-Infos

Der neue große Roman des literarischen Weltstars Leïla Slimani. Die faszinierende Fortsetzung des Bestsellers „Das Land der Anderen“.

„Schaut, wie wir tanzen“ – Der neue große Roman von Leïla Slimani führt uns erneut nach Nordafrika: Im Sommer 1968 kehrt Aïcha Belhaj nach vier Jahren Medizinstudium in Straßburg nach Marokko zurück. In Frankreich gehen die Studierenden auf die Straße, um gesellschaftliche Veränderungen zu bewirken und in ihrer Heimat trifft die angehende Ärztin auf eine erstarrte Welt. Die Farm von Aïchas Vater floriert zwar, die Familie allerdings ist zerrissen. Wie soll Aïcha sich behaupten in einem Land, in dem bisher nur Männer Ärzte sind und das von einem autoritären König regiert wird? Am Abend der Mondlandung begegnet sie in einer Strandbar bei Casablanca einem Wirtschaftsstudenten, den alle nur „Karl Marx“ nennen und der Teil einer intellektuellen Jugend ist, die das Land erneuern möchte. Kann Aïcha mit ihm ihren Traum von einem unabhängigen Leben verwirklichen? Amelie Thoma, gebürtige Stuttgarterin, übersetzt das Werk Slimanis ins Deutsche und wird das Gespräch mit der Autorin führen.

 

Der Abend ist Teil der Veranstaltungsreihe „Alle sein. Kollektiv übersetzen | Übersetzen und das Kollektiv“, die die Arbeit von Übersetzungsteams beleuchtet und nach kollektiven Dimensionen der Übersetzungsarbeit sowie nach der Bedeutung des Kollektiv-Imaginären fragt. Leïla Slimani gehört zu den bekanntesten literarischen Stimmen Frankreichs. 1981 in Rabat geboren, wuchs sie in Marokko auf und studierte an der Pariser Universität Sciences Po. Für den Roman „Dann schlaf auch du“ erhielt sie den Prix Goncourt.

Sprachen: Frz./Dt.

Tickets : www.reservix.de

Das ebook kann auf Culturethèque ausgeliehen werden (französische Verion)

Eine Veranstaltung des Literaturhauses Stuttgart und des Institut français Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Institut français Deutschland, gefördert vom Deutschen Übersetzerfonds.

18. Oktober 2022
19:30 - 20:00

Literaturhaus Stuttgart
Breitscheidstr. 4
70174 Stuttgart