Le Boug méridional

Film über Paul Celan

22. November 2020
16:00 - 18:00

Veranstaltungs-Infos

Ein deutsch-französischer Film zum 100. Geburtstag des Dichters Paul Celan (Czernowitz 1920 - Paris 1970).

In Zusammenarbeit mit Topf und Sôhne und mit dem Theater Erfurt.

Dieser Film, der dem Dichter Paul Celan gewidmet ist, beginnt mit einer Suche, einer Initiationsreise durch ein Land namens Podolien, das von einem majestätischen Fluss, dem Südlichen Bug, durchquert wird. Während des Zweiten Weltkriegs wurde dieses Land Transnistrien genannt und war der Ort der Deportation von Juden aus Rumänien.
Der Film begibt sich auf die Suche nach den Orten und rekonstruiert die Reiseroute der Deportierten von Czernowitz (Bukowina), insbesondere der Mutter des Dichters Paul Celan, nach Michailowka am Ufer des Bug. Die Schönheit des Ortes steht in krassem Gegensatz zu der Hölle, in die dieser verwandelt
wurde. Ein zentraler Zeuge ist der 90-jährige Philippe Kellmer (Czernowitz 1923–Paris 2016), noch 2013 in Paris interviewt, der diese Hölle überlebte und im Lager Michailowka die Mutter von Paul Celan kennenlernte. Weitere Zeugen sind Eric Celan (Paris), Alexander Gelman (Moskau), Efim Vygodner (Berschad), Rita Shveibisch (Tultshin), Esther Fleischman (Schargorod)..

22. November 2020
16:00 - 18:00

Eintritt: 10
Ermäßigter Preis: 8

Theater Erfurt
Theaterplatz 1
99084 Erfurt