literaturgespräch

Literaturgespräch mit Pascal Janovjak und Lydia Dimitrow

20. Januar 2022
19:00 - 20:30

Veranstaltungs-Infos

Im Rahmen des Literaturpreises PREMIERE und der Nacht der Lesung stellen der Autor Pascal Janovjak und die Übersetzerin Lydia Dimitrow das Buch Der Zoo in Rom vor.

20. Jan. 2022 | 19:00 - 20:30 | online

Zoom-Meeting beitreten:
https://us02web.zoom.us/j/87375054594?pwd=Q1pZeHQzZHZhR0t4QWUxdUhHbVV0dz09

Meeting-ID: 873 7505 4594
Kenncode: 424156

Im Rahmen des Literaturpreises PREMIERE und der Nacht der Lesung stellen der Autor Pascal Janovjak und die Übersetzerin Lydia Dimitrow das Buch Der Zoo in Rom vor.

Ein Treffen mit dem Autor Pascal Janovjak und der Übersetzerin Lydia Dimitrow rund um das Buch Der Zoo in Rom. 

Das Deutsch-Französische Kulturinstitut Tübingen lädt von Januar bis März die für den Literaturpreis PREMIERE nominierten Autor:innen und Übersetzer:innen ein. Dieses erste Treffen widmet sich dem Werk Der Zoo in Rom, welches bei Actes Sud in Frankreich und dem Lenos Verlag für die deutsche Übersetzung veröffentlicht wurde.

Der Autor Pascal Janovjak und die Übersetzerin Lydia Dimitrow beantworten die Fragen der Journalistin Sigrid Brinkmann.

Der Literaturpreis PREMIERE ehrt Autor:innen, die zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt wurden, sowie deren Übersetzer:innen. Drei Werke wurden dabei ausgewählt und dem Publikum zur Abstimmung gegeben. Die Preisverleihung für das Autoren-Übersetzer-Paar wird am 3. Juni 2022 stattfinden.

Über den Roman
Roms Zoo wurde 1911 mitten in der antiken Stadt eingeweiht. Entworfen hatte ihn Carl Hagenbeck, der berühmte deutsche Tierhändler. Dieser besondere Ort wird später so schillernde Figuren wie Mussolini, den Schah von Persien, Salman Rushdie oder zahlreiche Filmschauspieler:innen anziehen. – Kurz vor seinem hundertsten Geburtstag hat der Zoo viel von seinem einstigen Glanz verloren. Die neue Kommunikationschefin Giovanna soll für den Park eine PR-Strategie entwerfen, als sie dem algerischen Architekten Chahine begegnet, der auf geheimnisvoller Mission in Rom ist. Beide teilen die Faszination für einen Ameisenbären, den letzten Vertreter seiner Art, der Objekt eifersüchtiger Fürsorge eines ehrgeizigen Tierarztes und eines Wärters kurz vor seiner Pensionierung ist.

Pascal Janovjaks Roman ist eine außergewöhnliche Zeitreise durch das 20. Jahrhundert. Er verstrickt seine Figuren in ein kurzweiliges Abenteuer, das nicht nur die Bedeutung des Zoos in unterschiedlichen politisch-kulturellen Kontexten, sondern auch das Verhältnis der Menschen zu Tieren spiegelt.

Ausgezeichnet mit dem Schweizer Literaturpreis, dem Publikumspreis von Radio Télévision Suisse und dem Prix Michel-Dentan.

Dieser Roman scheint über Tiere zu sprechen, während es in Wirklichkeit um Menschen geht. - Laudatio Prix Michel-Dentan

Der Autor
Pascal Janovjak, geboren 1975 in Basel als Sohn einer französischen Mutter und eines slowakischen Vaters, studierte Komparatistik und Kunstgeschichte in Straßburg. Er lehrte Französisch an der Universität Tripoli (Libanon), leitete 2002–2005 das Büro der Alliance Française in Dhaka (Bang­ladesch) und unterrichtete anschließend Literatur in Ramallah (Palästina). 2011 war er für einen Schreibaufenthalt am Istituto Svizzero di Roma. Seither lebt er in Rom. Der Zoo in Rom ist sein dritter Roman. Er wurde mit dem Schweizer Literaturpreis, dem Publikumspreis von Radio Télévision Suisse und dem Prix Michel-Dentan ausgezeichnet.

Die Übersetzerin
Lydia Dimitrow, geboren 1989 in Berlin, studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in Berlin und Lausanne. Sie ist Autorin von Theatertexten und Prosastücken (sie war u. a. Stipendiatin in der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin) und arbeitet als Übersetzerin aus dem Englischen und dem Französischen (u. a. Isabelle Flükiger, Valérie Poirier, Joseph Incardona und Pascal Janovjak). Außerdem ist sie Gründungsmitglied der deutsch-französischen Theaterkompanie mikro-kit.

Der Literaturpreis PREMIERE wird vom Deutsch-Französischen Kulturinstitut Tübingen und dem Institut Français Deutschland, in Zusammenarbeit mit dem Verein der Freunde des Instituts Tübingen organisiert. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Centre franco-allemand de Provence und unterstützt vom Deutsch-Französischen Bürgerfond.

Das Gespräch wird auf Französisch und Deutsch übersetzt.

Anmeldung: info@icfa-tuebingen.de

20. Januar 2022
19:00 - 20:30

Eintritt: frei

ICFA, Bureau du livre, Verein der Freunde des ICFA

Poster Le Zoo de Rome