Foto Pierric Bailly Bild: © Amandine Bailly

Autorenbegegnung mit Pierric Bailly: Le roman de Jim

26. Januar 2023
19:30 - 21:00

Veranstaltungs-Infos

Bereits Ende Januar haben wir die einzigartige Chance, den für den Prix PREMIERE 2023 nominierten Schriftsteller Pierric Bailly in Essen persönlich zu treffen und uns mit ihm über sein Werk auszutauschen.

Der Autor Pierric Bailly wurde 1982 in Champagnole im Jura geboren und lebt heute in der Region Rhône-Alpes. Er hat bislang fünf Romane veröffentlicht. Jims Roman ist sein erstes Werk in deutscher Übersetzung und ist 2022 im Secession Verlag in Deutschland erschienen.

Der Buchübersetzer Paul Sourzac hat Politik und Wirtschaft am IEP Paris sowie Romanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert. Für den Secession Verlag übersetze er u. a. Texte von Nathalie Azoulai, Catherine Millet und Antoine Wauters, mit dem er Preisträger des Prix PREMIERE 2022 geworden ist.

Pierric Bailly führt uns in seinem ersten in Deutschland erschienenen Buch in die kaum porträtierte Realität von Zeitarbeitern, die sich nicht mehr mit der traditionellen Arbeiterklasse identifizieren. Mit seiner dem Milieu abgelauschten Sprache und emotionaler Tiefenschärfe lässt er uns die innersten Prozesse seiner Figuren miterleben und zeichnet ein ergreifendes Bild des französischen Jura. »Ein Meisterwerk«, wie Frankreichs Presse einstimmig diesen Roman feiert.

Zum Inhalt

Frankreich, ein abgeschiedenes Gebirgsdorf: Der künstlerisch veranlagte, aber sich als Zeitarbeiter seinen Lebensunterhalt verdienende Aymeric verliebt sich in Florence. Sie ist fünfzehn Jahre älter als er, und nach einer früheren Affäre hochschwanger. Kaum auf der Welt, wird der kleine Jim für Aymeric zum Lebensmittelpunkt, zur Kraftquelle des Glücks. Jahre später taucht jedoch der leibliche Vater, Christophe, auf - er hat seine Ehefrau und Kinder bei einem Unfall verloren. Florence entscheidet sich für Christophe, drängt Aymeric zurück und verhindert durch geschicktes Lügen jeglichen Kontakt zu Jim. Dieser sucht nach Jahren seinen einst geliebten Stiefvater auf. Aymeric muss sich entscheiden, ob er die Wahrheit über den für beide so schmerzlichen Bruch aufdecken und die Mutter entlarven will (Secession Verlag).

Online-Teilnahme möglich
Veranstaltung auf Deutsch und Französisch
Reservierung erforderlich unter
dfkz@stadtbibliothek.essen.de (auch für eine online-Teilnahme)
In Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek Essen und der Buchhandlung Proust

Unterstützt durch unseren Förderkreis und das Büro für Buch- und Verlagswesen des Institut français d’Allemagne

26. Januar 2023
19:30 - 21:00

Eintritt: 6€, 3€, frei für Studierende und Mitglieder unseres Förderkreises

Zentralbibliothek
Hollestr. 3
45127 Essen
Deutschland