Kulturbeauftragter (m/w) Institut Français d’Allemagne - Erfurt - Vertrag für nicht entsandte Beschäftigte (CRSP)

Anstellung

Leitung, Management und Organisation der Kulturveranstaltungen eines Institut Français (vorläufig kein Sprachunterricht) in enger Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung der Französischen Botschaft in Berlin. Außerdem Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei bei ihren Beziehungen zu Frankreich, insbesondere zur Partnerregion Hauts-de-France.

Aufgaben

  • Vertretung des Instituts bei auswärtigen Veranstaltungen (Erarbeitung von Reden, Preisverleihung, Eröffnung von Festivals, literarischen Treffen usw.);
  • Unterstützung und Umsetzung der vom frz. Außenministerium und der Botschaft festgelegten kulturellen Prioritäten unter der Federführung des/der Botschafters/ in und des Leiters der Kulturabteilung der Botschaft;
  • Aktive Beteiligung an der Ausarbeitung und Umsetzung des Kulturprogramms (ca. 40 Veranstaltungen pro Jahr) und an der Organisation von Projekten mit den kulturellen Partnern (Erfurter Herbstlese, Kunstfest Weimar, Thüringer Bachwochen usw.).
  • Aufstellung und Verwaltung eines Haushalts;
  • Aktive Unterstützung des Landes Thüringen (Staatskanzlei und Ministerien) bei den Beziehungen zu Frankreich, insbesondere zur Region Hauts-de-France + Akademien Amiens und Clermont-Ferrand.
  • Pflege konstruktiver Beziehungen zu lokalen Partnern (in erster Linie der Staatskanzlei, aber auch den Hochschulen, Schulen, Kultureinrichtungen, Gemeinden usw.);
  • Berichterstattung gegenüber dem Leiter der Kulturabteilung, der Botschafterin und dem Ministerium über umgesetzte Projekte und den Kontext;
  • Die Möglichkeit eines Aufbaus von Französischkursen (insbesondere für Unternehmen) sondieren;
  • Unterstützung des (in Leipzig tätigen) Attachés zur Förderung des Französisch-Unterrichts bei seinen Beziehungen zum Bildungsministerium und zu den Schulen und bei der Entwicklung des DELF/DALF-Programms in Thüringen.

Anforderungen

Unter der Autorität des Leiters der Kulturabteilung in Berlin, konstruktive Beziehungen mit den örtlichen Partnern unterhalten:

  • Sinn für Kontaktpflege und menschliche Beziehungen. Verhandeln, überzeugen.
  • Ordnung und Organisationssinn. Diplomatie bei den Beziehungen mit den deutschen Partnern, Vernetzung.
  • Selbständigkeit und Initiative. Sicheres öffentliches Auftreten, Kommunikationsfähigkeit. Fähigkeit, unterschiedliche Kräfte über ein gemeinsames Projekt zu verbinden.

 

Erwünschte Berufserfahrungen :

  • Erfahrungen in Kultureinrichtungen. Kenntnis der Medien und der Kommunikationstechniken.
  • Perfekte Kenntnis der französischen Sprache; ausgezeichnete Kenntnis des Deutschen;
  • Gute redaktionelle Fähigkeit (Reden, Vermerke).

Allgemeine Informationen

Team: Allein, ohne Sekretariat. Möglichkeit, einen Praktikanten/eine Praktikantin zu haben, insbesondere von März bis Juli. Enge Zusammenarbeit mit dem Referat für internationale Beziehungen der Staatskanzlei (3 Kolleginnen)

Arbeitsbeginn: 01/09/2020

Vergütung: Das Gehalt (12 Monate) setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen: Grundgehalt, eine Auslandszulage (IRE), gegebenenfalls zuzüglich Kinder- und Familienzuschläge.

Status der Stelle : Arbeitnehmer mit Vertrag oder Inhaber des französischen öffentlichen Dienstes.
Die Bewerber*innen müssen nachweisen, dass sie bereits seit mindestens drei Monaten im betreffenden Land leben und einen Wohnsitz und einen Aufenthaltstitel besitzen, der sie berechtigt, einer bezahlten Beschäftigung nachzugehen.

Startdatum:
Dauer: Befristeter Arbeitsvertrag über 2 Jahre, verlängerbar bis maximal insgesamt 4 Jahre
Wöchentliches Stundenvolumen: Vollzeit

Ort:

Französisches Kulturbüro/Thüringer Staatskanzlei 73, 99084 Erfurt, Allemagne

Bewerbungsfrist:
E-Mail:
ifa.recrutement@institutfrancais.de