Leïla Slimani

Leïla Slimani, Das Land der Anderen

12. Juli 2021
19:30 - 21:30

Veranstaltungs-Infos

„Ein Literaturereignis.“ (Der Spiegel)

Seit „Dann schlaf auch du“, 2016 mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet, ist sie eine der wichtigsten Stimmen der jüngeren französischen Literatur: Leïla Slimani. In ihren Büchern und Essays entwirft sie ein Sittenbild der modernen französischen Gesellschaft, hinterfragt Rollenzuschreibungen und Herkunft.

In ihrem neuen Roman „Das Andere Land" (Luchterhand /Deutsch von Amelie Thoma) verarbeitet sie die Geschichte ihrer Großeltern mütterlicherseits. Sie erzählt von einer jungen Elsässerin, die sich Ende des Zweiten Weltkriegs in einen marokkanischen Offizier verliebt, ihn heiratet, ihm in sein Land – das ‚andere’ Land – folgt. Doch Rassismus und patriarchalische Traditionen sind in der französischen Kolonialgesellschaft allgegenwärtig. Ein historischer Roman, der die Lebensgeschichte der marokkanisch-französischen Autorin Leïla Slimani umkehrt und die höchst aktuelle Frage stellt: Wie viel hat sich bis heute verändert?

Moderation: Stefan Weidner

Deutsche Lesung: Irene Baumann

Kartenvorverkauf ab Montag 21.06.2021 12 Uhr online auf www.literaturhaus-stuttgart.de oder in der Buchhandlung im Literaturhaus, immer bis 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Festivals „LOSGESAGT!“ in Kooperation zwischen dem Literaturhaus Stuttgart e.V. und der Bundeszentrale für politische Bildung in Zusammenarbeit mit dem Institut français Stuttgart.

12. Juli 2021
19:30 - 21:30

Eintritt: 10,-/8,-/5,-€

Literaturhaus Stuttgart
Breitscheidstr. 4
70174 Stuttgart