Bild: Ambassade de France en Allemagne M. Ulrich

Schneller, höher, stärker

Im Hinblick auf die Olympischen und Paralympischen Spiele, die 2024 in Paris stattfinden werden, und im Rahmen des Labels Terre de Jeux, das die Französische Botschaft in Deutschland erhalten hat, bietet das französische Kulturnetzwerk in Deutschland neue Sportprojekte und -Veranstaltungen an.

Diese Aktionen zielen darauf ab, den Sport und seine Werte zu feiern, für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris zu werben und die französische Sprache und Kultur über den Sport zu verbreiten.

Hier findet ihr unsere Projekte für 2024:

  • Der Videowettbewerb “Breakdance, en route vers Paris 2024” (Mit Breakdance auf nach Paris 2024) wurde vom Institut français Deutschland ins Leben gerufen und bringt Schülerinnen und Schüler rund um den Sport und die Frankophonie zusammen. Zudem fördert der Wettbewerb den interdisziplinären Austausch an der Schule, insbesondere zwischen den Französisch- und den Sportlehrkräften. Abdel Chouari (B-Boy Abd-L), französischer Breakdancer und viermaliger Weltmeister, ist Schirmherr des Wettbewerbs. Mehr Infos hier
     
  • Staffellauf Terre de Jeux 2024: Knapp 100 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in Paris führte der Staffellauf um die Welt Terre de jeux am 14. März 2023, von 9:00 bis 10:00 Uhr, mit einem Lauf zum Thema Frankophonie mitten durch die Hauptstadt auch durch Deutschland. Dabei handelte es sich um eine Lauf- bzw. Gehveranstaltung, deren Strecke an 6 in Berlin ansässigen französischsprachigen Botschaften und Vertretungen vorbeiführte. Insgesamt waren über hundert Teilnehmer aus dreizehn Nationen vertreten, darunter zahlreiche Persönlichkeiten aus Sport, Politik und Zivilgesellschaft, um sowohl den Sport als auch die Frankophonie zu feiern. Herzlichen Dank an den Botschaften von Congo-Brazzaville, Belgien, der Schweiz, Kanada, Haiti, Kolumbien, Slowenien, Irland, Lettland, an die teilnehmenden Vertretungen von Québec und des Saarlandes, sowie an alle Beteiligten sportlichen und politischen Institutionen. Rückblick auf die Veranstaltung: 
  • Beispiele für Veranstaltungen im Jahr 2023
    • Im Februar hatten Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen die Gelegenheit, Rugby im Rahmen mehrerer Workshops zu entdecken, die in Zusammenarbeit mit einem Düsseldorfer Rugby-Verein angeboten wurden. Darüber hinaus ermöglichten Gespräche mit Profi-Breakdancern den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Geschichte des Breakdance sowie in die urbane Kultur und die Werte des Hip-Hop. Der Vorstellungsteil wurde durch Einführungskurse ergänzt, in denen eine gemeinsame Performance eingeübt wurde, die im Tanzhaus in Düsseldorf aufgeführt wurde. Das Projekt beinhaltete ebenfalls eine Fortbildung für Französischlehrerinnen und -lehrer zum Thema Sport im Französischunterricht.
    • Genau 500 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in Paris, am 14. März 2023, führte der Staffellauf um die Welt Terre de jeux durch Deutschland und mit einem Lauf zum Thema Frankophonie mitten durch die Hauptstadt. Der Staffellauf um die Welt fand ununterbrochen über 24 Stunden auf allen fünf Kontinenten statt. Das Sportereignis hat gezeigt, dass die Spiele von Paris 2024 dank des diplomatischen Netzes Frankreichs, der französischen Gemeinschaften im Ausland und der Partner in aller Welt Menschen zusammenbringen können.
    Bild: Ambassade de France en Allemagne
    • Anlässlich von 100 Jahren Rugby in Berlin haben das Centre Français de Berlin, das DFJW und der Rugby-Club SC Siemensstadt am 18. März eine Leinwandübertragung des letzten Spieltags des Six Nations-Turniers organisiert. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Im Vorfeld der Olympischen und Paralympischen Woche vom 3. bis 8. April 2023 fand vom 6. bis 8. März eine Tournee der Autorin Valentine Goby zu ihrem Jugendroman L'Anguille statt, der die Geschichte eines Mädchens erzählt, das ohne Arme geboren wurde und eine Leidenschaft für das Schwimmen entwickelt.
    • In Verbindung mit dem DFJW, der Deutschen Schulsportstiftung (DSSS) und der Union nationale du sport scolaire (UNSS) wurden französische Schüler und Schülerinnen zur Teilnahme am Finale des Schulsportwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia und die Paralympics" im Mai 2023 eingeladen.
    • Im Rahmen einer Partnerschaft mit den Special Olympics World Games, die vom 17. bis 24. Juni 2023 in Berlin stattfanden, wurde anlässlich der Fête de la Musique am 21. Juni 2023 ein Konzert vor dem Brandenburger Tor in Berlin veranstaltet. Die französischen Athletinnen und Athleten wurden im Vorfeld dieser Spiele in München gemeinsam mit der französischen Delegation und den lokalen Partnern empfangen.
    Bild: Ambassade de France en Allemagne M. Ulrich
    • Die Französische Botschaft in Berlin hat die Pressekonferenz des Olympiastützpunktes Berlin, der die deutschen Athletinnen und Athleten auf die Olympischen Spiele in Paris vorbereitet, ausgerichtet. Anlass war der Start ihrer Olympiakampagne im Juli 2023.
    • Parlamentarischer Abend des DOSB im Zeichen von Paris 2024: Im Vorfeld der Olympischen und Paralympischen Spiele am 20. September bringt die Veranstaltung rund vierhundert Vertreter aus Sport, Politik, Verwaltung und Wirtschaft zusammen und bietet eine Plattform für Diskussionen und Austausch rund um die Spiele 2024 in Paris. Anlässlich dieser Veranstaltung wird auch eine Konferenz von Atout France ausgerichtet, auf der das Projekt Paris 2024 durch das Prisma des Tourismus vorgestellt wird (Aufwertung der symbolträchtigen Orte des Kulturerbes, an denen die Wettkämpfe stattfinden werden, sowie der Eröffnungszeremonien der Olympischen und Paralympischen Spiele im Herzen von Paris und seiner Sehenswürdigkeiten usw.).
    Bild: Ambassade de France en Allemagne M. Ulrich
    • Réseau Abibac und Libingua bieten den Abibac-Klassen eine neue Herausforderung rund um die Werte der deutsch-französischen Beziehungen und des olympischen Sports an. Die Klassen sollen eine Originalproduktion (Video) zum Thema "Das Abibac, eine neue olympische Disziplin" erstellen, die die dem Abibac eigenen Werte hervorhebt und sie mit denen des Sports und insbesondere der olympischen und paralympischen Bewegung vergleicht. Ziel ist es, das Abibac im Umfeld der französischen Collèges und der zum Abitur führenden deutschen Schulen bekannt zu machen. Der Wettbewerb richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler des Abibac-Zweiges in Frankreich und Deutschland. Hier findet ihr die Regeln des Wettbewerbs.

 

  • Treffen mit Eric Dargent: Das Institut français München lädt den Weltmeister im Parasurfen, Eric Dargent, zu einem Austausch ein, der spannend zu werden verspricht. Der Abend beginnt mit der Vorführung eines Dokumentarfilms zu seinem Werdegang, gefolgt von einer Gesprächsrunde mit dem Publikum.
     
  • Treffen mit Lilian Thuram: Das Institut français Stuttgart lädt Lilian Thuram am 23. April zu einem Treffen und einer Gesprächsrunde über sein Buch "Das weiße Denken" ein. Der ehemalige französische Fußballstar setzt sich seit langem gegen Rassismus ein und spricht mit deutschen Schülerinnen und Schülern über dieses Thema. Anhand zahlreicher Beispiele, darunter seine persönlichen Erfahrungen als schwarzer Fußballspieler, zeigt er, wie die europäischen Gesellschaften diese Kategorien von "schwarz" und "weiß" geprägt haben. Rückblick :
     
  • Breakdance in Hamburg: Das Institut français Hamburg organisiert im Mai zwei Veranstaltungen, die sich mit der Rolle der Frau im Breakdance beschäftigen. Am 8. Mai findet eine Vorführung einer Breakdancerin aus Hamburg und einer Breakdancerin aus Berlin statt. In der letzten Maiwoche werden drei Gesprächsrunden mit internationalen Breakdancerinnen organisiert. Diese Diskussionen bieten die Gelegenheit, sich über die Themen Feminismus und Sport auszutauschen. Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt: "The Dance Scene and Love Relationships", "The Separation of Feminisim & Queerness within the Dance Community" und "The Boundaries of Hip Hop Dance".
     
  • Ausstellung "Ça bouge en ville" in Stuttgart: Vom 15. Mai bis zum 30. Juni ist im Institut français in Stuttgart die Ausstellung "Ça bouge en ville" zu sehen, die von dem Pariser Architekturbüro DEAM konzipiert wurde. Diese stellt das Thema Sport im öffentlichen Raum und in der städtischen Infrastruktur in verschiedenen Formen dar: Architektur, Kunstproduktion, Geschichte, Videospiele usw.
     
  • Fotografie und Olympismus, "Analog Sport x Essentielle Sorties": Im Juni zeigt das Institut français Berlin zwei Fotoausstellungen, die den Olympismus und die Rolle der Frauen im Sport beleuchten. Auch in den Schaufenstern des Maison de France ist eine Fotoausstellung zum Thema Sport zu sehen.
     
  • Fête de la Musique: Auch in diesem Jahr bietet die Fête de la Musique am 21. Juni eine Gelegenheit, die Verbindung zwischen Sport und Musik zu feiern. Unser Kulturnetzwerk plant zu diesem Anlass zahlreiche Veranstaltungen.
     
  • Fahrrad-Tandem-Rennen des Berliner Blinden- und Sehbehindertensportvereins: Am 6. August startet das Fahrrad-Tandem-Rennen des Berliner Blinden- und Sehbehindertensportvereins, bei dem blinde Radfahrer zusammen mit ihren sehenden Tandempartnern vom Pariser Platz vor der Französischen Botschaft in Deutschland in Richtung Paris fahren. Ihr Ziel ist es, rechtzeitig zur Eröffnungsfeier der Paralympischen Spiele am 28. August in Paris anzukommen.
     
  • Tour von Abdel Chouari: Vom 24. bis 27. Juni nahmen über tausend deutsche Schülerinnen und Schülern aus vier Schulen (Frankfurt, Erlangen, Ulm und Mainz) an einer Reihe außergewöhnlicher Events mit Abdel Chouari teil. Der Breakdance-Weltmeister besuchte die Schülerinnen und Schüler, um sich mit ihnen auszutauschen und ihre Fragen zu beantworten, aber auch um ihnen eine Einführung in den Tanzstil zu geben. Hier klicken für die Reportage des Bayerischen Rundfunks.
     
  • Live-Übertragung der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele Am 26. Juli können Sie in Berlin an einer Live-Übertragung der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Paris 2024 teilnehmen. Kommen Sie dafür zum Cassiopeia Sommergarten, um dieses einzigartige Spektakel auf der Seine mitzuerleben. Insgesamt werden 1,5 Milliarden Zuschauer vor Ort und an den Bildschirmen erwartet: Seien Sie dabei mit dem Institut français Deutschland! Hier klicken für die Pressemitteilung.

    Auch das Institut français Aachen überträgt die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele live, in Zusammenarbeit mit dem Restaurant „la Fabrik“. Zuvor gibt es ein Buffet. Seien Sie in Aachen dabei und schauen Sie sich mit uns die Live-Übertragung der Eröffnungsfeier auf Französisch mit deutschen Untertiteln an! Anmeldung erforderlich. Für weitere Informationen.

    Schließlich wird auch das Institut français Bremen die Zeremonie übertragen. Für weitere Informationen.
     
  • 22. Frankreichfests : Das Institut français Nordrhein-Westfalen lädt die Break'in Kids und den Breakdancer-Weltmeister Abdel Chouari anlässlich des 22. Frankreichfests nach Düsseldorf ein. Das Frankreichfest wird am Freitag, den 26. Juli, mit einem Auftritt der Break'in Kids eröffnet. Darüber hinaus bieten wir Ihnen ein vielfältiges Programm mit Breakdance-Workshops, Performances, Shows, deutsch-französischen Battles und Open Jam Sessions. Weitere Informationen finden Sie hier.
     
  • Den ganzen Sommer über bietet Ihnen das Institut français Deutschland verschiedene Ausstellungen rund um den Sport.

    Vom 26. Juni bis zum 31. August findet im Institut français Berlin die Ausstellung „Double Jeux“ statt, die aus zwei Teilen besteht, die den deutsch-französischen Dialog über die Schnittstelle zwischen Sport und Fotografie anregen sollen. In der Galerie Alice Guy werden Fotografien von fünf jungen französischen Fotografinnen von Analog Sport ausgestellt: Salomé Guilloret, Aché Issakha, Irfane Gahlaza, Inès Triki und Iman Soliman. Weitere Informationen finden Sie hier.

    In Hamburg können Sie vom 3. bis zum 29. Juli die Ausstellung „Sport und Brüderlichkeit“ besuchen, die sich mit den Werten des Olympischen Friedens befasst, einem wichtigen Element der Spiele seit der Antike. Sie beschäftigt sich mit der Frage, wie der Sport die Begegnung, den Dialog und die Brüderlichkeit zwischen Gemeinschaften und Individuen erleichtert. Weitere Informationen finden Sie hier.

    Außerdem in Hamburg zu entdecken: die Ausstellung „Mouvement“, die in Zusammenarbeit mit dem französischen Generalkonsulat entstanden ist. Sie zeigt Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus dem französisch- und deutschsprachigen Raum, die die Freundschaft zwischen den beiden Ländern symbolisieren. Die Ausstellung findet vom 20. Juni bis zum 24. August 2024 statt. Für weitere Informationen.
     
  • In Bremen können Sie die Ausstellung „Champion.ne.s“ vom 26. Juli bis zum 1. September besuchen. Das Fotoprojekt „Champion.ne.s“  entstand aus Begegnungen zwischen vier Spitzensportler*innen und vier Fotograf*innen. Ausgehend von der Einzigartigkeit dieser Athletinnen und Athleten und dem Feingefühl, die den Handschriften der Fotografinnen und Fotografen eigen ist, wurden vier Fotoreihen für diese Ausstellung entwickelt. Die Vernissage findet am Freitag, den 26. Juli, vor der Live-Übertragung der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in Paris 2024 statt. Für weitere Informationen.

 

Jetzt seid Ihr dran!

  • Französische Schulen und Hochschulen können das Label „Generation 2024“ erhalten, um die körperliche Betätigung junger Menschen und das Teilen „sportlicher“ Werte zu fördern! Pädagogisches Material auf Eduscol verfügbar
  • Um alle aktuellen Informationen über die Olympischen Spiele in Paris und den Kartenverkauf zu erhalten, werden Sie Mitglied im Club Paris 2024. Sie können sich auch aktiv an der Organisation und Betreuung der Olympischen Spiele beteiligen, indem Sie sich für das Freiwilligenprogramm anmelden. Weitere Informationen finden Sie hier.


Um über unsere Veranstaltungen auf dem Laufenden zu bleiben, schauen Sie regelmäßig in unseren Kalender oder auf unsere Website.