Arktis Alfred-Wegener-Institut/Stefan Hendricks CC-BY 4.0  Bild: Alfred-Wegener-Institut/Stefan Hendricks CC-BY 4.0

Online-Vortrag: Die deutsch-französische Arktis-Forschungsbasis auf Spitzbergen

15. April 2021
18:00 - 19:30

Veranstaltungs-Infos

Entdecken Sie die deutsch-französische Zusammenarbeit in der nördlichen Polarregion in einem Vortrag von Roland Neuber und Christine David-Beausire.

Die AWIPEV Basis auf Spitzbergen ist eine gemeinschaftlich betriebene Forschungsbasis des deutschen Alfred-Wegener-Instituts (AWI) und des französischen Polarinstituts Paul-Émile Victor (IPEV). Sie liegt im norwegischen Ort Ny-Ålesund, am Kongsfjord, an der Westküste Spitzbergens.
Drei Überwinterer betreiben dort das umfangreiche Forschungsprogramm der AWIPEV-Basis. Zusammen mit drei norwegischen Einrichtungen stellen sie das Rückgrat für den ganzjährigen Betrieb des Ortes, in dem 15 weitere Institute saisonale Forschungsprogramme durchführen.
Die Forschungsthemen von AWIPEV behandeln alle Aspekte des Klimawandels und seine Auswirkungen auf das lokale Ökosystem. Die AWIPEV-Basis umfasst drei Observatorien für Atmosphäre, Permafrost und Meeresökologie. Darüber hinaus ist sie eine Plattform für Forschende von deutschen und französischen Universitäten und anderen Einrichtungen, die kurz- oder langfristige Forschungsprojekte auf Spitzbergen durchführen.

Roland Neuber, Wissenschaftlicher Leiter der AWIPEV-Forschungsbasis im AWI und Christine David-Beausire, stellvertretende Leiterin der IPEV, erzählen in einem gemeinsamen Online-Vortrag die Geschichte und Aktualität der deutsch-französischen Zusammenarbeit in der Polarforschung.

Der Vortrag umfasst einen kurzen historischen Rückblick auf deutsche und französische Forschungsarbeiten im Kongsfjord, erläutert die aktuellen wissenschaftlichen Themen und beschreibt die enge Zusammenarbeit der beiden beteiligten Institute aus Frankreich und Deutschland. Neben der Relevanz der Arktis für unser Leben in Mitteleuropa soll auch die Faszination der arktischen Umwelt gezeigt werden, wie sie in den Fotos der aktuellen Ausstellung von Simon Escalle zum Ausdruck kommt. 

Vortrag in englischer Sprache.
Der Vortrag wird online, über die ZOOM-Plattform, stattfinden.
Anmeldung zum Zoom-Meeting bei kultur.bremen@institutfrancais.de  oder indem Sie auf diesen Link klicken.

Dieser Vortrag findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Von Pol zu Pol" statt, die sich der Polarforschung und der Problematik des Klimawandels widmet und wird vom Institut français Bremen mit Unterstützung der Karin und Uwe Hollweg Stiftung, der Waldemar Koch Stiftung und der Deutsch-Französische Gesellschaft in Bremen organisiert.

15. April 2021
18:00 - 19:30

Eintritt: frei

Institut français Bremen
Contrescarpe 19
28203 Bremen