Bild: Deutsche Telekom

Serien

In der europäischen und internationalen audiovisuellen Medienlandschaft nehmen Serien einen immer bedeutenderen Platz ein. Dem möchte das Büro für Film und Medien Rechnung tragen. Denn gerade französische Fernsehserien erfreuen sich international großer Beliebtheit.

Um deren Inhalte, die eine neuartige Energie weitertragen, noch stärker in den Vordergrund zu rücken, haben wir seit Dezember 2015 Serien in das Programm der Französischen Filmwoche aufgenommen und arbeiten mit den Vertreibern französischer Serien in Deutschland zusammen.

  • Während der 15. Französischen Filmwoche wurden im Rahmen der Reihe „Politik im Kino“ drei bislang nicht ausgestrahlte französische Serien gezeigt: Le Bureau des légendes von Eric Rochant, Les Hommes de l’ombre von Charline De Lepine, Dan Franck & Emmanuel Daucé und L’Ecole du pouvoir von Raoul Peck.
  • Während der 16. Französischen Filmwoche haben wir gemeinsam mit ARTE die Vorpremiere von Cannabis (Folge 1 und 2) am 2. Dezember im Cinema Paris organisiert, bevor diese Serie vom 8.-15. Dezember 2016 auf dem deutsch-französischen Sender ausgestrahlt wurde.
  • Nach dieser Vorführung fand am Samstag, den 3. Dezember eine gemeinsam mit dem Autorenverband SACD (Société des Auteurs et Compositeurs Dramatiques) organisierte Gesprächsrunde zum Thema Schreiben von TV-Serien statt, in Anwesenheit von Lucie Borleteau (Regisseurin) und Hamid Hlioua (Filmkunstschaffender & Drehbuchautor) von Cannabis sowie der Drehbuchautoren Marie-Pierre Thomas und Laurent Lévy (SACD).
  • Während der 17. Französischen Filmwoche haben wir am 1. Dezember 2017 in Zusammenarbeit mit ARTE im Cinema Paris die Premiere der Mini-Serie (3x52 Min.) Ein Engel verschwindet von Laetitia Masson organisiert, bevor diese am 11. Januar 2018 auf Arte ausgestrahlt wurde.

  • Davor gab es eine deutsch-französische Diskussionsrunde in Zusammenarbeit mit der französischen Verwertungsgesellschaft SACD und dem Erich Pommer Institut zum Thema Drehbuchautorinnen von TV-Serien. Zu Gast waren die Regisseurinnen und Drehbuchautorinnen Laetitia Masson und Caroline Huppert (Pour Djamila, Un père coupable) und die Drehbuchautorinnen Cécile Ducrocq (Call my agent, Le Bureau des Légendes), Gaby Krieg (Rote Rosen, Solo Weimar) und Annette Hess (Weissensee, Ku’damm 56).

  • Während der 18. Französischen Filmwoche haben wir am 3. Dezember 2018 in Zusammenarbeit mit Deutschen Telekom im Cinema Paris eine exklusive Vorstellung (3x26 Min.) der Serie Deutsch-les-Landes von Denis Dercourt organisiert. Die Deutsche Telekom bietet die Serie sei dem 1. November über Magenta TV als Stream an.

  • Während der 19. Französischen Filmwoche haben wir gemeinsam mit Canal + eine exklusive Vorführung von Les Sauvages (Folge 1 und 2) von Rebecca Zlotowski organisiert, eine Serie nach dem Drehbuch und gleichnamigen Roman von Sabri Louatah, mit den Schauspielern Roschdy Zem, Amira Casar und Marina Foïs.

  • Während der 21. Französischen Filmwoche haben wir in Parnerschaft mit ARTE die Vorpremiere von Nona und ihre Töchter von Valérie Donzelli, in Anwesenheit der Ko-Regisseurin Clémence Madeleine-Perdrillat und des Koproduzenten von Gaumont Arnaud de Crémiers. Ferner haben wir auch das Kurzformat Diana Boss von Niels Rahou (France TV) und Patience mon amour von Camille Duvelleroy (Bachibouzouk/ARTE).

Vorpremiere der dritten Staffel von Un village français in Berlin am 11. Juni 2015, in Anwesenheit des Drehbuchautors Frédéric Krivine und des Hauptdarstellers Thierry Godard.