Projektförderung

Das Bureau des arts plastiques unterstützt deutsche Einrichtungen, die Ausstellungen mit französischen oder in Frankreich lebenden Künstlern organisieren und die Verbreitung ihrer Arbeiten in Deutschland fördern.

Vorrangig gefördert werden monographische Ausstellungen aufstrebender Künstler, die von innovativen Institutionen und national bzw. international anerkannten Partnern organisiert werden.

Wenn Sie beim Bureau des arts plastiques eine Projektförderung beantragen möchten, laden Sie bitte dieses Antragsformular herunter und reichen es sorgfältig ausgefüllt zusammen mit einer Projektbeschreibung bei uns ein.

Nähere Angaben zum Umfang der Unterstützung:

  • Die förderfähigen Einrichtungen müssen eine Rechtsform haben, d. h. :
    • Nicht gewinnorientierte Organisation (Verein, Genossenschaft, Gewerkschaft usw.)
    • Direkter Regiebetrieb einer öffentlichen Verwaltung (Stadt, Land, Staat usw.)
    • Gesellschaft oder Unternehmen (außer Freelancer)
    • Sonstige (im Formular anzugeben)
  • Die gewährten Beihilfen können zwischen 500 € und 4.000 € für Einzelausstellungen oder Gruppenausstellungen und bis zu 5.000 € für Ausstellungen mit außergewöhnlichem Charakter betragen. Die Höhe der gewährten Zuschüsse ist außerdem von der Anzahl der eingereichten Anträge im Laufe des Jahres abhängig.
  • Die maximale Höhe des gewährten Zuschusses darf 50 % des Gesamtbudgets des Projekts nicht überschreiten.
  • Produktions- und Empfangskosten können nicht durch die Unterstützung des Bureau abgedeckt werden.

 

Ab 2022 wird das Bureau des arts plastiques deutsche Galerien bei ihrer ersten Ausstellung mit französischen oder in Frankreich lebenden Künstler*innen unterstützen! 

Projektförderung für Galerie - Charlie Jouvet

Projektförderung für Galerien

Das Bureau unterstützt deutsche Galerien bei ihrer ersten Ausstellung mit französischen Künstler*innen
mehr...