Prix des lycéens allemands

Der Prix des lycéens allemands, der nach dem Vorbild des Prix Goncourt des lycéens eingeführt wurde, ist eine Initiative des Institut français Deutschland und des Ernst Klett Sprachen Verlags mit der Unterstützung der Vereinigung der Französischlehrer*innen e.V. (VdF). Seit 2004 hat der Prix des lycéens Tausenden von Schüler*innen die Möglichkeit verschafft, frankophone Schriftsteller*innen zu treffen, ihre Eindrücke auf Französisch zu teilen und durch eine Abstimmung einen Preis für ihr Lieblingswerk zu vergeben. Zum zweiten Mal in Folge wird der Prix des lycéens allemands erneuert durchgeführt und in zwei Phasen gegliedert: Im ersten Jahr werden die drei ausgewählten Werke gelesen und von den Jurys diskutiert; im darauffolgenden Jahr steht das preisgekrönte Werk im Mittelpunkt eines Videowettbewerbs. Das Projekt richtet sich an Schüler*innen ab dem Niveau B2 im ersten Jahr und ab dem Niveau B1 im zweiten Jahr.

Aigre-Doux von Wilfried N'Sondé, preisgekröntes Werk im Jahr 2021

Wilfried N'Sondé, Preisträger des Prix des lycéens allemands 2021-2022, hatte die Gelegenheit, vom 14. bis 18. März 2022 eine Tournee durch Deutschland zu machen und fast 400 Schüler*innen aus Donauwörth, Mannheim, Kaiserslautern, Frankfurt, Gießen, Hannover, Wolfsburg und Leipzig zu treffen. Im Anschluss an die Tournee fand in der Stadtbibliothek Leipzig eine Preisverleihung statt, an der Anne-Marie Descôtes, Botschafterin Frankreichs in Deutschland, Ralf Berger, Präsident des Landesamtes für Bildung und Schule Sachsen, Harald Langenfeld, Honorarkonsul von Leipzig, und Oliver Zille, Direktor der Buchmesse, teilnahmen. Der Autorin wurde von Ernst Klett Sprachen ein Scheck in Höhe von 5000 Euro überreicht.

Der Videowettbewerb

Ab Oktober 2021 wurden die Schüler*innen aufgefordert, ein Video zu drehen, das sich frei an dem Roman Aigre-Doux von Wilfried N'Sondé orientiert, der in einer kommentierten Fassung von Ernst Klett Sprachen veröffentlicht wurde. Das sehr kurze Video (maximal eine Minute) wurde anschließend auf Instagram unter Verwendung der Hashtags #PDLA2021 und #AigreDoux sowie unter Identifizierung des Accounts des Prix des lycéens allemands (@prixdeslyceensallemands) gepostet. Es war nicht notwendig, am ersten Jahr der Ausgabe teilgenommen zu haben, um an den Videokreationen teilzunehmen. In seiner zweiten Ausgabe war der Aufruf zur Filmgestaltung ein echter Erfolg. Das Institut français d'Allemagne hat 87 Videobeiträge von 44 Schulen aus 12 Bundesländern erhalten. Jedes Video zeugte von einem hohen Einsatz der Schüler*innen, sowohl auf sprachlicher als auch auf kreativer Ebene.

> Laden Sie die Pressemitteilung zur Bekanntgabe der Ergebnisse herunter.

Bekanntgabe der Auswahl für 2022-2023

Am Freitag, den 18. März 2022, hat die französische Botschafterin in Deutschland, Anne-Marie Descôtes, bei der Verleihung des Prix des lycéens allemands an Wilfried N'Sondé offiziell die Auswahl für den Prix des lycéens allemands 2022-2023 bekannt gegeben. Diese Auswahl soll gleichzeitig unsere Zeit, die Aktualität des Sektors Jugendliteratur und die Anliegen der jungen Leser*innen widerspiegeln. Die ausgewählten Romane sind das Resultat des gemischten Blicks von vier Leseausschüssen, darunter der von Schüler*innen des Deutsch-Französischen Gymnasiums in Hamburg und der historischen Partner des Institut français d'Allemagne, dem Verlag Ernst Klett Sprachen und dem Vdf.

Drei verschiedene Romane, drei Romane, die für die Jugend geschrieben wurden und die diese ansprechen.

Der erste Roman in der Auswahl ist Frère! von Jean TEVELIS (Magnard Jeunesse). Dieser Roman erzählt die Geschichte von Eddy und Diego, zwei Kindern aus den Siedlungen, zwei Brüdern. Der eine tanzt, der andere dealt und auf den ersten Blick trennt sie alles. Dennoch haben beide denselben Traum: ihr Leben zu ändern, größer zu denken. Es ist ein Roman, in dem der Sport ebenfalls eine zentrale Rolle spielt und der uns auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris begleiten wird.

Der zweite Roman im Wettbewerb ist Le secret de Mona von Patrick BARD (Syros). Es handelt sich um einen Roman, in dem Gegenwart und Vergangenheit, Lüge und Wahrheit miteinander verwoben sind und der alle Mechanismen des Kriminalromans nutzt. Es ist ein Bild der unerbittlichen Spirale der Prekarität in einem tief ländlichen Frankreich. Diese Mischung aus verschiedensten Zutaten macht das Buch zu einer leidenschaftlichen Hommage an die Bedürftigen.

Der dritte Roman in der Auswahl trägt den Titel Willy (Ed.Thierry Magnier). Marie SELLIER, die Autorin, hat mit Willy einen Kurzroman geschrieben, der den Leser bis zur letzten Aktion, die durch eine Meldung der Agence France Presse ausgelöst wird, in Atem hält. Willy, die gleichnamige Hauptfigur, ist ein kleiner afrikanischer Junge, der Träume hat, die weit größer sind als er selbst. Wenn man jedoch arm in Afrika geboren wird und davon träumt, in Europa Arzt zu werden, kann die illegale Einwanderung zu einer riskanten Option werden.

Rückblick auf das Schuljahr 2020/2021:

In ganz Deutschland haben 4000 Schüler*innen die drei ausgewählten Romane auf Französisch gelesen und im Unterricht darüber diskutiert. Die drei Wettbewerbsbücher waren die folgenden:

  • Direct du cœur von Florence Medina (Magnard Jeunesse).
  • Aigre-doux von Wilfried N'sondé (Actes Sud Junior).
  • Même pas en rêve von Vivien Bessieres (Rouergue Jeunesse).
     

Die Schüler*innen tauschten sich auch bei virtuellen Online-Treffen mit den Autor*innen aus. Hier die Links zu den Replays dieser Treffen :

Nach Debatten in ihren Schulen und anschließend auf Länderebene wählten die Schülerdelegierten ihr Lieblingsbuch in die Bundesjury, die am 28. Mai 2021 online in Anwesenheit der französischen Botschafterin in Deutschland stattfand. > Link zum Replay der Bundesjury online.
 

Nützliche Links

  • Auf der Internetplattform IF Profs können Sie der Gruppe  Prix des lycéens allemands  beitreten. Sie finden dort das pädagogische Begleitmaterial für die aktuelle Wettbewerbsausgabe und können sich mit anderen Lehrenden zum Prix des lycéens allemands austauschen.
     
  • Link zur Replay - Gros plan sur Aigre-Doux de Wilfried N'Sondé, gagnant du Prix des lycéens allemands 2021 - utiliser le roman en classe et préparer le concours vidéo

 

INFORMATIONEN ZUR AUSGABE 2018-2019

ANMELDUNGEN IN NORDRHEIN-WESTFALEN

  • Anmeldeschluss 1. Bestellung: Freitag, 29. Juni 2018
  • Anmeldeschluss 2. Bestellung: Montag, 17. September 2018
  • Anmeldeschluss 3. Bestellung: Montag, 1. Oktober 2018

Lieferung spätestens 1 Woche nach dem jeweiligen Anmeldeschluss.

Anmeldungen sind nur per E-mail möglich!

KALENDER

  • Okt./Dez. 2018: Autorentournee. Die Lehrkräfte der eingeschriebenen Schulen werden per Email über Termine und Orte informiert
  • Dez. 2018/Feb. 2019: Schuljurys
  • Jan./Feb. 2019: Landesjury
  • Donnerstag, 21.03./Freitag, 22.03.2019: Bundesjury im Institut français Leipzig und Preisverleihung bei der Leipziger Buchmesse