Maya Schweizer, Le fossile, Fotografie, 2020, Courtesy Maya Schweizer und ASPN Galerie Leipzig © Maya Schweizer und VG Bild-Kunst, Bonn 2020 Bild: Maya Schweizer, Le fossile, Fotografie, 2020, Courtesy Maya Schweizer und ASPN Galerie Leipzig © Maya Schweizer und VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Maya Schweizer: Stimmen

22. Oktober 2020 - 24. Januar 2021

Veranstaltungs-Infos

Einzelausstellung der französischen Künstlerin Maya Schweizer in der Villa Stuck

Maya Schweizer umkreist mit ihren filmischen Arbeiten Fragen von Geschichte, Identität und Erinnerung. Urbane Räume als Schnittstellen individueller und kollektiver Handlungsweisen sind oftmals Ausgangspunkt ihrer Betrachtung. In der Wahrnehmung dieser Orte und Räume legt sie soziale Realitäten, eingeschriebene Erzählungen und sich überlagernde Geschichte/n frei. Wenn Schweizer kulturelle Identität, die Rolle Einzelner als politische Akteure oder individuelle Erinnerung sichtbar macht, geht es dabei stets auch um die stellvertretende Erfahrung im gesellschaftlichen Rahmen.

Das Museum Villa Stuck zeigt eine Auswahl von zehn Filmen der letzten vierzehn Jahre. Zudem produziert Schweizer eine Arbeit für diese Ausstellung neu, für die sie seit November 2019 wiederholt in München recherchiert und dreht. Sie selbst hält dazu fest: »Von der Kanalisation aus – dem Inneren dieser Stadt – versuche ich mir eine Erinnerung an nicht-gesehene Bilder vorzustellen«.

Mehr Informationen

Vom Bureau des arts plastiques des Institut français Deutschland gefördert. 

22. Oktober 2020 - 24. Januar 2021

Museum Villa Stuck
Prinzregentenstr. 60
81675 München

Bild: